Ehrungen bei den Schiedsrichtern!

Im Rahmen des alljährlichen Ehrungsabends des Kreisfußballausschusses Marburg konnten wir einige Schiedsrichterkollegen für ihre langjährige Treue zu unserer Schiedsrichtervereinigung auszeichnen. Neben den Meistern, Aufsteigern, Torjägern, offensivsten Mannschaften und einigen Vereinsfunktionären, konnte ein Teil der diesjährigen Ehrungen für Schiedsrichter in angenehmem Ambiente im Bauerbacher Bürgerhaus durchgeführt werden.

Für 25 Jahre Schiedsrichtertätigkeit konnte Karl-Heinz Britschock (Spvgg. Hassen-/Bellnhausen) geehrt werden. Er erhielt dafür die Ehrennadel der Vereinigung in Gold.

Mit Stefan Möbus (RSV Roßdorf) und Walter Grün (TSV Schwarz-Weiß Ebsdorf) konnten zwei Schiedsrichter für 35 Jahre ausgezeichnet werden. Beide erhielten einen Gutschein.

Besonders stolz sind wir auf drei Ehrungen für 50 Jahre Mitgliedschaft in der heimischen Vereinigung. Helmut Wenzel (FSV Cappel), Wilhelm Schmidt (SV Borussia Momberg) und Walter Happel (FSV Cappel) erhielten aus den Händen von Jonas Stehling und Christopher Behling einen Präsentkorb.

Wir gratulieren allen Geehrten und wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg im sportlichen wie im persönlichen Bereich und bedanken uns für ihre außerordentliche Treue zu unserer Vereinigung.

IMG_0078 Kopie
Die Geehrten mit den Mitgliedern des KSA: Walter Happel (v.l.n.r.), Christopher Behling, Stefan Möbus, Walter Grün, Karl-Heinz Britschock, Wilhelm Schmidt, Helmut Wenzel, Jonas Stehling.

Im Rahmen des ersten Lehrabends der neuen Saison im Juli sollen die Schiedsrichter geehrt werden, die am letzten Freitag leider verhindert waren. Weitere Bilder der Ehrungsveranstaltung sind unter „Fotos“ zu finden.

Erneut ungeschlagen Zweiter!

IMG_0534
Die Marburger Mannschaft in den nagelneuen Aufwärmshirts!

Mit dem 2. Platz beim diesjährigen Regionalturnier in Ballersbach wurden die Erwartungen des Fördervereins und des KSA vollends erfüllt. Dabei zeigte man sich ähnlich souverän wie im letzten Jahr in Frohnhausen. Auch diesmal stellte man die beste Abwehr mit nur drei Gegentoren und musste keine einzige Niederlage einstecken. Mit neun Spielern angereist, erzielte man eine respektablen 2. Platz mit einem Altersdurchschnitt von nur knapp über 18 Jahren. Drei Unentschieden stehen zwei Siege gegenüber, sodass man sich im Endklassement nur den Kollegen aus Wetzlar geschlagen geben musste.

Das Turnier begann direkt mit dem Derby gegen Biedenkopf. Nach der Führung durch Kapitän Philipp „Mister Klein und Schmächtig“ Nassauer musste man sich mit einem 1:1-Unentschieden begnügen. Im zweiten Spiel kam es zum Duell mit den ohne  Auswechselspieler angetretenen Freunden aus Frankenberg. Ein großes Lob gilt hier Michi Blaschke, der die Anfahrt mit dem Bus organisierte. Außerdem setzten die Kollegen um Coach Marcel Zuncke mit ihren neuen Trikots das modische Highlight an diesem Tag, auch wenn die Marburger Mannschaft mit ihren neuen Aufwärmshirts direkt aus dem Bierkönig aufhorchen ließ. In diesem Spiel musste man sich mit einem Unentschieden anfreunden. Nachdem Bondscoach Tim Waldinger die Führung mit einem klassischen Abstauber-Tor besorgte, zeigte sich Keeper Lennard Goronzy von seiner ganz dunklen Seite. Einen Freistoß ließ er durch die Beine zum Ausgleich passieren. Auch KSO Markus Bengelsdorff erwischte in diesem Spiel einen rabenschwarzen Tag. Einem derart klaren Foul im Strafraum folgte der 1:2-Rückstand per Strafstoß. Den erneuten Ausgleich besorgte Goalgetter Tim Waldinger per Kopf auf butterweiche Flanke von KSO Markus Bengelsdorff. Torwart Marcel Zuncke sah dabei unglücklich aus. Mit dem 2:2 holte man den zweiten Punkt am heutigen Tag.

Das Highlight des Tages folgte im dritten Spiel. Nach einem taktischen Geniestreich durch Teammanager Jonas Stehling gelang es, den Titelträger aus Wetzlar mit 4:0 – in Worten vier zu null – nach Hause zu schicken. Defensiv stand die Achse um Philipp Nassauer und Alex „die 10“ Böhm. Nach zwei missglückten Kontern über Marius „M&M“ Michel, gelang es Käpt’n Nassauer über Umwege den Führungstreffer durch die Beine des Keepers zu erzielen. Dem 2:0 durch Tim Waldinger folgten die nicht für möglich gehaltenen Tore durch Max „Der Fahrer“ Vielhaber und KSO Markus „Ungestüm“ Bengelsdorff nach zwei überragend ausgespielten Kontern. Hierbei zeigten sich die taktischen Kniffe des Teammanagers und die mittlerweile vorhandenen Glanzparaden des Keepers Lennard „die Katze“ Goronzy. Das anschließende 0:0 gegen Gießen bot wenige Höhepunkte. Man hätte sich nicht über einen erneuten Strafstoß beschweren dürfen. Der gute Schiedsrichter entschied jedoch auf weiterspielen.

Im abschließenden Gruppenspiel gegen den Gastgeber brachte uns Louis „DER Wendler“ Wendler per Flachschuss ins lange Eck in Führung. Das 1:0 verteidigte man mit Mann und Maus bis in die letzte Minute hinein. Abschließend stand ein souverän erkämpfter Platz, die beste Abwehr des Turniers und der wieder einmal nach Marburg geholte Stimmungspokal. Es bleibt zu erwähnen, dass mit Philipp Nassauer und Tim Waldinger zwei Marburger Spieler den Frankenberger Kollegen in ihrem letzten Spiel aushelfen mussten, um überhaupt antreten zu können. Ein ungefährdeter 4:0-Erfolg über die Heimelf aus Dillenburg bescherten Marcel Zuncke und seinen Mannen eine weitere Begegnung ohne Gegentor.

Ein besonderer Dank gilt der ausrichtenden Vereinigung aus Dillenburg um Organisator Sebastian Müller und dem gastgebenden Verein TSV Ballersbach, der den Schiedsrichtern einen überragend gepflegten Rasenplatz zur Verfügung stellte. Herzliche Glückwünsche gehen an die Schiedsrichtervereinigung Wetzlar – wir freuen uns auf das Turnier im nächsten Jahr in Eurem Kreis!

IMG_0557
Offizielles Teamfoto der Schiedsrichtervereinigung Marburg

Für die Marburger Mannschaft waren aktiv:
Lennard „die Katze“ Goronzy, Alexander „die 10“ Böhm, Käptian Philipp „Mister Klein und Schmächtig“ Nassauer, Jonas „Le Teammanager“ Stehling, Marius „M&M“ Michel, Max „der Fahrer“ Vielhaber, Louis „DER Wendler“ Wendler, Tim „El Coach“ Waldinger und KSO Markus „Ungestüm“ Bengelsdorff.

Hier die Ergebnisse und die Abschlusstabelle:

Dillenburg – Wetzlar 1:3
Biedenkopf – Marburg 1:1
Gießen – Frankenberg 0:1
Dillenburg – Biedenkopf 1:1
Wetzlar – Gießen 3:1
Marburg – Frankenberg 2:2
Gießen – Dillenburg 0:1
Wetzlar – Marburg 0:4
Frankenberg – Biedenkopf 0:2
Marburg – Gießen 0:0
Frankenberg – Wetzlar 0:2
Dillenburg – Marburg 0:1
Biedenkopf – Gießen 0:1
Frankenberg – Dillenburg 4:0
Wetzlar – Biedenkopf 2:1

  1. Wetzlar               12 Punkte     10:7 Tore
  2. Marburg                9 Punkte      8:3 Tore
  3. Frankenberg       7 Punkte      7:6 Tore
  4. Biedenkopf         5 Punkte       4:5 Tore
  5. Gießen                  4 Punkte       2:5 Tore
  6. Dillenburg           4 Punkte       3:9 Tore

Ebenfalls neu im Kreis Marburg: Fabian Bierau!

Fabian Bierau (VfL Biedenkopf)
Fabian Bierau (VfL Biedenkopf)

Wir begrüßen einen weiteren neuen Schiedsrichter in den Reihen der Marburger Gespannsführer. Mit Fabian Bierau wechselt ein weiterer Verbandsliga-Schiedsrichter in den Kreis Marburg. Fabian hat seinen Lebensmittelpunkt in die Gemeinde Weimar (Lahn) verlegt und gehört mit Beginn der neuen Saison der Schiedsrichtervereinigung Marburg an.

Der 27-jährige Gebietsverkaufsleiter eines mittelständischen Unternehmens hat seine Schiedsrichterprüfung 2006 im benachbarten Kreis Biedenkopf abgelegt und konnte bereits im Jahr 2008 den Aufstieg in die Gruppenliga schaffen. Er pfeift weiterhin für seinen Heimatverein VfL Biedenkopf. Nur drei Jahre später stieg er wiederum in die Verbandsliga auf und pfeift seit 2011 auf konstant hohem Niveau in dieser Spielklasse. Darüber hinaus war er in der Saison 2014/2015 als Schiedsrichter in den B-Jugend-Bundesligen und als Assistent in den A-Junioren-Bundesligen unterwegs. Seit 2015 ist er einer der wenigen hessischen Verbandsliga-Schiedsrichter, die als Assistent in der Regionalliga zum Einsatz kommen. Er unterstützt dabei u.a. unseren Regionalliga-Schiedsrichter Julius Martenstein. Nach seinem umzugsbedingten Wechsel nach Wetzlar vor der letzten Saison, wechselt er nunmehr erneut die Vereinigung und schließt sich dem Kreis Marburg an.

Fabian treibt auch neben seinen Schiedsrichteraktivitäten Sport, hört Musik und grillt gerne mit seinen Freunden. Als Schiedsrichter blickt er gerne auf das B-Jugend-Rheinderby zwischen Köln und Leverkusen an einem Mittwochabend vor über 1000 Zuschauern zurück. Außerdem durfte er als Assistent die besondere Atmosphäre des Carl-Benz-Stadions in Mannheim miterleben. Eine besondere Auszeichung war sein erstes Spiel als Assistent in der A-Jugend-Bundesliga. Er durfte das Revierderby zwischen Dortmund und Schalke assistieren und erlebte eine unglaublichen Stimmung vor 2000 Zuschauern.

Wir heißen Fabian in unserem Kreis und unserer Vereinigung herzlich Willkommen und wünschen ihm in der Zukunft in jeglicher Hinsicht alles Gute!

Timo Ide wechselt in den Kreis Marburg!

Hessenliga-Schiedsrichter und Neu-Marburger Timo Ide
Hessenliga-Schiedsrichter und Neu-Marburger Timo Ide

Mit Timo Ide begrüßt die Marburger Schiedsrichtervereinigung einen weiteren Hessenliga-Schiedsrichter in seinen Reihen. Der 32-jährige Staatsanwalt verlagert seinen Wohnsitz aus dem Schwalm-Eder-Kreis nach Marburg und wird ab der kommenden Saison die erfahrene Hessenliga-Riege um Marcus Rolbetzki, Sebastian Klein und Regionalliga-Referee Julius Martenstein ergänzen.

Timo ist seit 1997 Schiedsrichter, feiert in diesem Jahr also sein 20-jähriges Jubiläum. Er pfeift trotz seines Wechsels weiterhin für seinen Heimatverein SV Schwarz-Weiß Welcherod, welcher im Seniorenbereich der SG Ohetal/Frielendorf angehört. Timo konnte schnell Aufstiege in die höchsten hessischen Spielklassen feiern. Im Jahr 2001 stieg er in die damalige Bezirksoberliga, zwei Jahre später in die Landesliga auf. Seit 2004 ist er in Hessens höchster Spielklasse als Schiedsrichter aktiv. Mit dem Oberliga-Aufstieg verbunden, war seine Nominierung als Schiedsrichter der A-Junioren-Bundesligen. Nach vier erfolgreichen Jahren in der Oberliga sowie der A-Junioren-Bundesliga pfiff er mit kurzer Unterbrechung insgesamt drei Jahre in der Regionalliga und war als Assistent in der 3. Liga unterwegs. In positiver Erinnerung bleiben ihm dabei die vielen Spiele im Gespann mit dem ehemaligen Drittliga-Referee Dr. Manuel Kunzmann und dem heutigen Regionalbeauftragten für Lehrwesen, Steffen Rabe.

Neben der Tätigkeit als Schiedsrichter trifft sich Timo mit Freunden, liest gerne und joggt nebenbei. In seiner Heimatvereinigung im Schwalm-Eder-Kreis war Timo als Beisitzer im KSA für die Ansetzungen der Schiedsrichterassistenten in der Gruppenliga zuständig. Der Hessenliga-Referee ist außerdem im Verbandslehrstab aktiv und unterstützt ab sofort den VSA in unterschiedlichen Funktionen.

Wir begrüßen Timo ganz herzlich in unserer Vereinigung und wünschen ihm für die Zukunft sowohl persönlich und beruflich als auch in seinen Spielen alles Gute! Herzlich Willkommen.

Alles Gute zum Geburtstag im Monat Mai!

Im Monat Mai dürfen wir folgenden Schiedsrichtern zu ihrem Geburtstag gratulieren:

Karim Marhaba (01.05.)
Niclas Schein (08.05.)
Niclas Burchert (09.05.)
Bernhard Dörr (11.05.)
Ludwig Hoß (17.05.)
Sören Rolfs (17.05.)
Cihan Cinarlik (18.05.)
Jürgen Stegner (23.05.)
Kurt Pullmann (26.05.)
Maximilian Lotz (29.05.)
Timotheus Janzarik (31.05.)
Heino Matyba (31.05.)

Wir wünschen euch alles Gute und viel Erfolg bei Euren restlichen Spielleitungen!

Wiederholungstermin Kreisleistungsprüfung!

Am Sonntag, den 11. Juni 2017, bieten wir einen Wiederholungstermin der Kreisleistungsprüfung an. Ab 09:30 Uhr besteht die Möglichkeit die Kreisleistungsprüfung auf dem Sportgelände des FSV Schröcknachzuholen. Dieser Termin ist nur für diejenigen Schiedsrichter von Bedeutung, die den ersten Termin in Cölbe nicht wahrnehmen konnten.

Wir weisen darauf hin, dass der Wiederholungstermin der KLP die letzte Möglichkeit in dieser Saison darstellt, eine Lehrveranstaltung für die Erfüllung des Pflichtsolls zu besuchen.

Unentschuldigtes Fehlen kann satzungsgemäß bestraft werden – Abmeldungen/Entschuldigungen bitte bis zum 15. Juni 2017 ausschließlich über die E-Mail-Adresse des KSA (info@schiedsrichter-marburg.de).

Julius Martenstein als Assistent in der 2. Bundesliga!

13906723_10153942760984405_8167274524992275328_n-768x512
Julius Martenstein (Foto: HNA, Hedler)

Mit Julius Martenstein (FV Cölbe) wird in der kommenden Saison ein Marburger Schiedsrichter als Assistent in der 2. Bundesliga zum Einsatz kommen.

Als Schiedsrichter verbleibt er in der Regionalliga Südwest und versucht im nächsten Jahr an seine guten Leistungen anzuknüpfen. Darüber hinaus wird es ihn als Assistent in die Zweitliga-Stadien nach Nürnberg, St. Pauli oder Bochum verschlagen.

Wir gratulieren Julius ganz herzlich zu seinem nächsten Karriereschritt und wünschen ihm bei seinen kommenden Spielen viel Erfolg!

Neu in den Junioren-Bundesligen als SRA: Tim Waldinger!

P1070395Nach seinem Aufstieg in die Verbandsliga zur Rückrunde der aktuellen Saison, kommt Tim Waldinger (TSV Rauschenberg) in der kommenden Saison auch als Assistent in den A- und B-Junioren-Bundesligen zum Einsatz.

Mit KSO Markus Bengelsdorff stellt der Kreis Marburg somit zwei Assistenten in den Junioren-Bundesligen. Wir wünschen beiden viel Spaß bei den Nachwuchsmannschaften der Bundesligisten!

Aufsteiger in die Gruppenliga: Philipp Nassauer!

7019229
Philipp Nassauer (TSV Marbach)

Mit Philipp Nassauer (TSV Marbach) schafft ein weiteres Talent der Marburger Schiedsrichtervereinigung den Sprung in die Gruppenliga.

Der 17-jährige Schüler der Martin-Luther-Schule darf ab nächster Saison Spiele der Gruppenliga leiten. Mit ausgezeichneten Leistungen in der Kreisoberliga konnte er den Aufstieg zum Ende dieser Saison realisieren und steigt mit einem weiteren Schiedsrichterkameraden innerhalb der Region Gießen-Marburg in die nächsthöhere Spielklasse auf.

Nachdem Philipp zu Beginn der Saison den Sprung in den KOL-Förderkader leider verpasste, wurde er als einer von zwei Marburger Schiedsrichtern für die Regionsbeobachtungen gemeldet. In vier Spielen unter Beobachtung waren sämtliche Beobachter von seinen Leistungen angetan, sodass der Aufstieg schon zu Beginn der Rückrunde abzusehen war.

Herzlichen Glückwunsch, Philipp! Wir wünschen Dir in der kommenden Saison ein glückliches Händchen bei Deinen Entscheidungen.

Mit Markus Halbrucker (TSV Eintracht Stadtallendorf) verlässt lediglich ein Marburger Schiedsrichter freiwillig die Gruppenliga. Weitere Absteiger sind nicht zu vermelden.

Thomas Heckmann steigt in die Verbandsliga auf!

P1070350 KopieAm gestrigen Abend erreichte uns die freudige Nachricht, dass Gruppenligaschiedsrichter Thomas Heckmann (Spvgg. Rauischholzhausen) ab der nächsten Saison Spiele der Verbandsliga leiten darf.

Der 37-jährige Sparkassen-Filialleiter ist seit 2007 Schiedsrichter. Er wurde im Rahmen eines unserer Trainingslager „entdeckt“ und konnte im Jahr 2014 seinen Aufstieg in die Gruppenliga feiern und sich in dieser Spielklasse etablieren. Bereits in der letzten Saison zeigte Thomas ansprechende Leistungen, verpasste den Aufstieg allerdings knapp. Nach einer weiteren guten Saison, nominierte ihn der VSA für die nächsthöhere Spielklasse im kommenden Spieljahr.

Wir gratulieren Thomas ganz herzlich zu seinem Aufstieg und wünschen ihm in der kommenden Saison viel Erfolg bei seinen Spielleitungen!

Leider müssen wir mit Lukas Heineck (SF BG Marburg) auch einen Absteiger vermelden. Lukas wird in der kommenden Saison ebenfalls in der Verbandsliga an den Start gehen. Ihm wünschen wir ebenfalls gute Spielleitungen und eine baldige Rückkehr in Hessens höchste Spielklasse.