Wir gratulieren zum Geburtstag!

Hiermit möchten wir der Schiedsrichterkollegin und den Schiedsrichterkollegen zu ihrem Geburtstag gratulieren, die im vergangenen Monat August ihren Ehrentag feiern konnten.

Nils Pfeiffer (01.08.)
Uwe Greif (05.08.)
Daniel Fischer (06.08.)
Nils Krebs (09.08.)
Quentin Agca (11.08.)
Jakob Kraft (11.08.)
Finn Agricola (12.08.)
Johannes Weber (13.08.)
Wilfried Schneider (14.08.)
Hans-Stephan Wagner (17.08.)
Lisa-Maria Losekant (18.08.)
Philipp Nassauer (18.08.)
Steffen Rödiger (18.08.)
Heinrich Hartmann (19.08.)
Jan Drescher (19.08.)
Stefan Hergesell (19.08.)
Michael Körner (19.08.)
David Naiden (20.08.)
Heinrich Vogel (25.08.)
Wilhelm Schmidt (26.08.)
Tim Waldinger (26.08.)
Christian Fuchs (27.08.)
Hendrik Martin (28.08.)
Gabriel Fischbacher (28.08.)

Alles Gute im neuen Lebensjahr und ein glückliches Händchen bei den zukünftigen Spielleitungen!

Jahreshauptversammlung des Schiedsrichter-Fördervereins Marburg e.V.!

Am Freitag, den 23. September 2016, findet ab 18:30 Uhr die Jahreshauptversammlung des Schiedsrichter-Fördervereins Marburg e.V. im Sportheim des FV Wehrda 1919 e.V. statt. Der Schiedsrichter-Förderverein freut sich über rege Teilnahme, da in diesem Jahr Neuwahlen des gesamten Vorstands anstehen.
Anträge zur Aufnahme in die Tagesordnung und ggf. Wahlvorschläge sind bis zum 21. September 2016 schriftlich und begründet beim Vorstand einzureichen.

Anbei findet ihr die vorläufige Tagesordnung der diesjährigen Jahreshauptversammlung:Einladung_JHV Schiedsrichter-Förderverein

Neuer Hessenliga-Schiedsrichter: Lukas Heineck wechselt nach Marburg!

windeck-eilendorf1 Kopie
Lukas Heineck wechselt vom FV Mittelrhein nach Marburg

Nach dem berufsbedingten Wechsel von Gruppenligareferee Thomas Czada nach Brandenburg freuen wir uns, dass mit Lukas Heineck einen neuer Gespannführer nach Marburg kommt. Der 28-Jährige wechselt vom Fußballverband Mittelrhein nach Hessen und wird in der laufenden Saison in der Hessenliga als Schiedsrichter zum Einsatz kommen. Sein neuer Verein werden die Sportfreunde Blau/Gelb Marburg sein. Eine Verbindung zu unserer Schiedsrichtervereinigung besteht bereits. Lukas ist der Cousin von KOL-Schiedsrichter Debi Ali Abdelrahman.

Lukas ist seit 2002 Schiedsrichter und pfiff in seinem Heimatkreis Bonn für den VfL Alfter. Im Jahr 2013 schaffte er den Aufstieg in die dortige Landesliga, die im hessischen Ligensystem der Verbandsliga entspricht. Zur letzten Saison konnte Lukas den Aufstieg in die Mittelrheinliga realisieren. Seine erste Saison in der höchsten mittelrheinischen Spielklasse konnte er mit Bravour meistern.

Im Mittelrhein-Pokal-Achtelfinale der Saison 2013/2014 assistierte Lukas beim ehemaligen 2.Liga-Schiedsrichter Markus Kuhl. Im Spiel des Kaller SC gegen Fortuna Köln ging der Bezirksligist aus Kall früh mit 1:0 in Führung. An einem Winterabend und auf roter Asche tat sich der Regionalligist sichtlich schwer und konnte erst spät einen glücklichen 2:1-Sieg feiern. Bis dahin war es ein abwechslungs- und temporeiches Spiel, das Lukas so schnell nicht vergessen hat.

Lukas studiert im 8. Semester Medizin an der Philipps-Universität in Marburg und strebt nach dem Studium eine Stelle in der hausärztlichen Versorgung an. Neben seiner Schiedsrichtertätigkeit spielt er für den SV Großseelheim auch selbst noch aktiv Fußball und betreibt in seiner Freizeit Kraftsport.

Wir begrüßen Lukas Heineck in unserer Vereinigung und wünschen ihm für die laufende Saison in der Hessenliga alles Gute und ein glückliches Händchen bei seinen Spielleitungen.

Trauer um Peter Schober!

Die Schiedsrichtervereinigung Marburg trauert um ihren langjährigen Schiedsrichter Peter Schober (FC Hessen Neustadt), der Ende Juli seiner schweren Krankheit erlag. Mit ihm verliert die Marburger Vereinigung einen engagierten und zuverlässigen Schiedsrichterkameraden.
Peter legte seine Schiedsrichterprüfung im Jahre 1984 ab und pfiff bis ins Jahr 2010 Spiele im Jugendbereich, bei den Alten Herren sowie in den Senioren-Kreisligen. Durch die Nähe seines Wohnorts zu den Nachbarkreisen war er auch häufig auf den Sportplätzen der umliegenden Vereinigungen aus Alsfeld, Frankenberg und dem Schwalm-Eder-Kreis  unterwegs. Nachdem Peter seine aktive Schiedsrichterkarriere im August 2010 aus gesundheitlichen Gründen beenden musste, blieb er der Vereinigung weiterhin treu und besuchte in regelmäßigen Abständen die monatlichen Lehrveranstaltungen.
Wir sprechen seiner Familie unser tiefstes Mitgefühl aus und wünschen in den schweren Stunden viel Kraft. Wir werden Peter immer ein ehrendes Andenken bewahren.

Lutz Wagner zu Besuch in Marburg!

Am gestrigen Dienstag konnte die Schiedsrichtervereinigung Marburg mit Lutz Wagner den Lehrwart der DFB-Schiedsrichterkommission Amateure zum Lehrabend August in Bauerbach begrüßen. In einem sehr aufschlussreichen Referat ging er nochmals auf die Regeländerungen, welche zu dieser Saison in Kraft getreten sind, im Kontext der vergangenen Europameisterschaft ein. Obwohl die Regeländerungen schon während des Lehrabends Juli Thema waren, konnten noch einige offenen Fragen geklärt und verschiedene Situationen konkretisiert werden. Unter dem Titel „11 Meter zum Erfolg“ gab Lutz Wagner darüber hinaus den heimischen Schiedsrichtern einige Tipps  für ihre kommenden Spielleitungen. Sein Referat untermauerte Lutz Wagner außerdem mit praxisnahen und unterhaltsamen Beispielen in Form seiner eigenen Erfahrungen oder mit Videoszenen.
Neben den heimischen Schiedsrichtern konnten wir auch Kollegen aus den Nachbarvereinigungen Frankenberg und Gießen zu unserem Lehrabend begrüßen.
Wir danken Lutz Wagner für seinen Besuch, sein interessantes und informatives Referat und hoffen auf einen Besuch in naher Zukunft. Als Dankeschön gab es aus den Händen von KLW Marcus Rolbetzki einen guten Tropfen des „Marburger Nachtwächters“.

IMG_7730
KLW Marcus Rolbetzki mit Gastreferent Lutz Wagner

Wir gratulieren!

Im Monat Juli hatten folgende Schiedsrichterkollegen Geburtstag:

Florian Fischer (02.07.)
Oleg Burakov (05.07.)
Niklas Schmidt (06.07.)
Joos Tenbieg (07.07.)
Anton Hermer (08.07.)
Jonas Schmidt (08.07.)
Olaf Viereckl (08.07.)
Johannes Hühn (10.07.)
Walter Grün (14.07.)
Alfred Blaschke (18.07.)
Harald Brusius (18.07.)
Lukas Heineck (20.07.)
Siegfried Bogusch (21.07.)
Herbert Guntrum (21.07.)
Alfred Jüngst (25.07.)
Jürgen Schütze (25.07.)
Stefan Möbus (27.07.)
Hans Bier (28.07.)
Reinhold Kombächer (28.07.)
Hendrik Jonathan Wagner (28.07.)
Phillip Braun (30.07.)

Herzlichen Glückwunsch und in Zukunft viel Erfolg für die anstehenden Spiele in der neuen Saison!

Prominenter Gast zum Lehrabend August: Lutz Wagner kommt!

startseite-lutz-wagner
Als Referent in Marburg zu Gast: Lutz Wagner

Am Dienstag, den 02.08.2016, findet ab 19:00 Uhr der Lehrabend August im Bürgerhaus in Bauerbach statt. Mit Lutz Wagner referiert am Dienstag ein prominenter Gast zum Thema „Erkenntnisse aus der EM unter Einbeziehung der Regeländerungen“. Der ehemalige Bundesliga-Schiedsrichter leitete knapp 200 Bundesliga-Spiele und ist mittlerweile beim DFB für die Talentförderung und den Amateurbereich der Schiedsrichter zuständig. Zudem ist er unmittelbar an den Regeländerungen der FIFA beteiligt gewesen, sodass wir mit Lutz Wagner einen echten Experten in Bauerbach begrüßen dürfen.

Darüber hinaus können noch nicht verlängerten Schiedsrichterausweise im Rahmen des Lehrabends verlängert werden. Dabei wird darauf hingewiesen, dass der Schiedsrichterausweis mit einem Lichtbild versehen sein muss.

Weiterhin gibt es am Dienstag die Möglichkeit, Trainingsanzüge und T-Shirts der Schiedsrichtervereinigung anzuprobieren. Im Anschluss wird der Förderverein eine entsprechende Bestellung für Interessenten vornehmen.

Auch im Monat August findet kein Jungschiedsrichterlehrabend statt. Die Jungschiedsrichter werden gebeten, zum normalen Lehrabend zu erscheinen. Fleißige Helfer für den Aufbau sind wie immer ab 18:15 Uhr gerne gesehen.

Unentschuldigtes Fehlen kann satzungsgemäß bestraft werden – Abmeldungen/Entschuldigungen bitte bis zum 5. August 2016 ausschließlich info@schiedsrichter-marburg.de. Abmeldungen auf anderen Kommunikationswegen werden nicht akzeptiert.

Thomas Czada wechselt nach Brandenburg!

Thomas Czada wechselt den Landesverband
Thomas Czada wechselt den Landesverband

Unser Gruppenligareferee Thomas Czada (SV Erfurtshausen) wechselt Ende September berufsbedingt seinen Wohnort und verlässt damit auch die Schiedsrichtervereinigung Marburg.

Thomas zieht es als Berufsoffizier bei der Bundeswehr zurück in seine Heimat in die brandenburgische Landeshauptstadt Potsdam. Der 35-jährige Major legte seine Schiedsrichterprüfung im August 2008 unter der Leitung unseres heutigen Kreislehrwarts Marcus Rolbetzki ab, bei dem er auch seinen ersten Assistenteneinsatz absolvierte. Thomas etablierte sich schnell als verlässlicher Referee und pfiff knapp drei Jahre später in der Kreisoberliga. Nach einem Jahr in dieser Spielklasse wurde Thomas zur Saison 2012/2013 als kreisinterner Aufsteiger in die Gruppenliga nominiert und hat sich in den darauffolgenden Jahren in dieser Spielklasse bewährt. Außerdem assistiert er seit seinem Aufstieg auch bis zur Hessenliga.

Über seine Aktivitäten an der Pfeife hinaus, engagierte sich Thomas in der heimischen Schiedsrichtervereinigung unter anderem als Futsal-Beauftragter, unterstützte tatkräftig bei der Durchführung von Leistungsprüfungen, Trainingslagern und Turnieren. Darüber hinaus war er für vier Jahre als stellvertretender Vorsitzender des Kreissportgerichts im Einsatz und wusste auch im Rechtsbereich des heimischen Fußball zu überzeugen.
In den letzten Jahren zeigte er sich für die Schiedsrichter-Fußballmannschaft verantwortlich, kümmerte sich als Coach um die Zusammensetzung der Mannschaft und war auch maßgeblich an der gelungenen Durchführung des Schiedsrichter-Regionalturniers 2012 in Stadtallendorf beteiligt. Neben den sportlichen Erfolgen, wie dem zweiten Platz beim diesjährigen Regionalturnier, ist es auch ihm zu verdanken, dass die Marburger Mannschaft bei fast jedem Turnier für den nötigen Spaß und die nötige Stimmung sorgte.

Wir danken Thomas für sein außerordentliches Engagement und seine allzeit tatkräftige Unterstützung. Thomas, der stets im besten Sinne der Schiedsrichtervereinigung Marburg agierte, hat damit eindrucksvoll die hohe integrative Kraft des Schiedsrichterhobbys untermauert. Wir wünschen ihm für seine private, berufliche und sportliche Zukunft in Potsdam viel Erfolg und alles Gute.

Ungeschlagen Zweiter!

Die Fußballmannschaft der Schiedsrichtervereinigung Marburg erreichte beim diesjährigen Regionalturnier der Region Gießen-Marburg einen hervorragenden zweiten Platz. Darüber hinaus konnte man im gesamten Turnier ungeschlagen bleiben und stellte die beste Abwehr.

Die Schiedsrichtervereinigung Biedenkopf richtete das Turnier zum zweiten Mal in Folge auf dem Rasenplatz in Frohnhausen aus. Unter der Leitung von Ralf Feuring und Bernd Becker standen sich die Mannschaften aus Gießen, Wetzlar, Dillenburg, Biedenkopf, Frankenberg und Marburg im Modus „Jeder gegen Jeden“ gegenüber.

Im ersten Spiel konnte die Schiedsrichtervereinigung Wetzlar um Coach Christian Schuster knapp mit 1:0 geschlagen werden. Dabei nickte Abwehrchef Dennis Henß nach einer präzisen Ecke von Markus Bengelsdorff zum goldenen Tor ein. Im zweiten Spiel sah man sich den Kollegen aus Dillenburg gegenüber. Das Spiel begann denkbar schlecht, als der spätere Torschützenkönig Stefan Schmidt aus halbrechter Position trocken abzog und der Ball im linken unteren Eck einschlug. Torwart Carsten Badouin war dabei machtlos. Kurz danach egalisierte Goalgetter Tim Waldinger die Dillenburger Führung ebenfalls mit einem Distanzschuss. Im weiteren Verlauf der Partie boten sich insbesondere Tim Waldinger und Dennis Henß große Möglichkeiten das Spiel zu Gunsten der Marburger zu entscheiden. Tim Waldinger scheiterte freistehend vor dem Tor, nachdem sich Coach Thomas Czada auf der linken Seite durchsetzen konnte. Dennis Henß schoss nach einer traumhaften Kombination von Capitano David „Mommse“ Möller, Dennis Henß und Tim Waldinger über das Tor. So musste man sich mit dem Unentschieden zufrieden geben.

Auch im dritten Spiel reichte es im Derby gegen Gießen nur zu einem torlosen Unentschieden. In einem Spiel auf niedrigem Niveau waren Chancen Mangelware, sodass das 0:0 in Ordnung ging. Kurz darauf folgte das prestigeträchtige Derby gegen den Vorjahressieger und erneuten Gastgeber aus Biedenkopf. Bereits nach 19 Sekunden ging das Marburger Team in Führung. Eine butterweiche Flanke von „Mommse“ Möller verwertete Tim Waldinger. Auf den zwischenzeitlichen Ausgleich antwortete Torben Stein nach einem Solo über die rechte Seite mit einem platzierten Schuss ins untere linke Eck.

Bereits vor dem abschließenden fünften Spiel stand die Schiedsrichtervereinigung Dillenburg als Gesamtsieger fest, sodass es im Spiel gegen Frankenberg „nur“ noch um den zweiten Platz ging. Die frühe Führung durch Tim Waldinger glichen die Frankenberger Kollegen postwendend aus. Ein Eigentor brachte die erneute Marburger Führung, die Tim Waldinger mit seinem vierten Turniertor ausbauen konnte. Kurz vor Schluss markierte KSO Markus Bengelsdorff den 4:1-Endstand, sodass man das Turnier auf einem hervorragenden zweiten Platz mit elf Punkten und 8:3 Toren abschloss.

Wir gratulieren dem Gewinner aus Dillenburg und freuen uns auf die Reise in den Dillkreis. Ein herzliches Dankeschön geht auch an das Ausrichterteam um Ralf Feuring und Bernd Becker, sowie die Spvgg. Wacker Frohnhausen für die ausgezeichnete Bewirtung.

Darüber hinaus ist zu erwähnen, dass unser Spieler Felix Schröder während des Turniers an die Schiedsrichtervereinigung Wetzlar „verliehen“ wurde, da diese nur zu fünft angereist waren. Leider konnte auch Felix die Niederlagen der Wetzlarer nicht verhindern.

Leider war dieses Turnier für unseren Coach, Manager, Organisator, Physiotherapeut und Stimmungsmacher Thomas Czada das letzte in dieser Funktion, da er aus beruflichen Gründen seinen Wohnort und somit auch die Schiedsrichtervereinigung wechselt. Auch ihm gilt ein Dank, dass er sich in den letzten Jahren federführend um die Organisation der Schiedsrichterfußballmannschaft gekümmert hat.

Dillenburg – Biedenkopf 1:0
Wetzlar – Marburg 0:1
Gießen – Frankenberg 0:1
Biedenkopf – Wetzlar 2:0
Marburg – Dillenburg 1:1
Biedenkopf – Gießen 2:1
Wetzlar – Frankenberg 0:4
Gießen – Marburg 0:0
Dillenburg – Wetzlar 4:1
Frankenberg – Biedenkopf 1:2
Dillenburg – Gießen 2:1
Marburg – Biedenkopf 2:1
Frankenberg – Dillenburg 4:5
Wetzlar – Gießen 0:2
Frankenberg – Marburg 1:4

  1. Dillenburg (13:7 Tore, 13 Pkt.)
  2. Marburg (8:3 Tore, 11 Pkt.)
  3. Biedenkopf (7:5 Tore, 9 Pkt.)
  4. Frankenberg (11:11 Tore, 6 Pkt.)
  5. Gießen (4:5 Tore, 4 Pkt.)
  6. Wetzlar (1:13 Tore, 0 Pkt.)
IMG_7605
Coach Thomas Czada (stehend v.l.), Adrian Herzberg, Felix Schröder, David „Mommse“ Möller, Dennis Henß, Torben Stein, David Kandziora, Maik Varchmin (kniend v.l.), Tim Waldinger, Carsten Badouin, Markus Bengelsdorff

Trainingslager war ein voller Erfolg!

Das diesjährige Trainingslager der Schiedsrichtervereinigung Marburg führte 14 Schiedsrichter ins mittelhessische Wetzlar. In den Räumlichkeiten der Sportjugend Hessen bereiteten sich die Teilnehmer sowohl körperlich als auch regeltechnisch auf die anstehende Saison vor.

Unter der Leitung von Jonas Stehling und Tim Waldinger wurden am ersten Abend zunächst anhand von Videoszenen Situationen zum Thema „Abseits“ diskutiert. In einer ersten Sporteinheit auf dem Gelände der Wetzlarer Goetheschule erklärte Hessenliga-Schiedsrichter Sebastian Klein, der zugleich im beruflichen Leben als selbständiger Physiotherapeut arbeitet, wie man sich vor einem Spiel möglichst optimal aufwärmt. Darauf folgte ein lockerer Kick, den die Mannschaft um Kapitän Jonas Stehling knapp für sich entscheiden konnte.

Der zweite Tag begann mit einer lockeren Runde durch ein angrenzendes Waldstück. Nach dem Frühstück ging es im Konformitätstest um das Thema „Handspiel“, bevor Kreislehrwart Marcus Rolbetzki nochmals die wichtigsten Regeländerungen in einem Referat erläuterte. Am Nachmittag beschäftigten sich die Teilnehmer in einer Gruppenarbeit mit dem Thema „Von der Ansetzung bis zum Anpfiff“ und erarbeiteten dabei eine Art Leitfaden, wie man seine Spielvorbereitung gestalten kann. In einer weiteren Sporteinheit durchliefen die Teilnehmer einen Zirkel, der u.a. auf schiedsrichterspezifische Bewegungen Rücksicht nahm. Ein weiteres Highlight war der Workshop des FairPlay-Forums des Hessischen Fußballverbands, dessen Kampagnenpartner wir sind. Zwei Schiedsrichterkollegen aus dem Raum Frankfurt stellten dabei in Rollenspielen Konfliktsituationen nach, die ein Schiedsrichter vor, während und nach seiner Spielleitung widerfahren können.

Am Sonntagmorgen startete man wieder mit einem lockeren Lauf in den Tag. Nach dem obligatorischen Regeltest wurden die Gruppenarbeiten vom Vortag vorgestellt. In einem weiteren Konformitätstest wurde das Thema „Notbremse“ mit besonderem Augenmerk auf den Regeländerungen in diesem Bereich behandelt. Nach dem Mittagessen traten alle Teilnehmer die Heimreise an.

Auch das diesjährige Trainingslager kann als voller Erfolg bezeichnet werden. Die Teilnehmer konnten viel Neues mitnehmen und sich weiterbilden. Ein besonderer Dank gilt dabei in erster Linie dem Schiedsrichter-Förderverein, der die Teilnehmer mit einem nicht unerheblichen Betrag unterstützte. Darüber hinaus gilt ein Dank an die Referenten des FairPlay-Forums, sowie unseren Hessenliga-Schiedsrichtern Marcus Rolbetzki und Sebastian Klein für die Unterstützung während des Trainingslagers. Und auch der erstmalige Besuch der Sportjugend Hessen wird in Erinnerung bleiben.

Wir freuen uns bereits auf das nächste Jahr!

Die Teilnehmer des diesjährigen Trainingslagers in Wetzlar
Die Teilnehmer des diesjährigen Trainingslagers in Wetzlar: Dennis Henß (stehend v.l.), Pascal Rohpeter, Malte Sattler, Philipp Nassauer, Moritz Hämel, Jakob Schepp, Sebastian Klein, Tim Waldinger (kniend v.l.), Max Vielhaber, Alexander Schuhr, Timo Wallon, Thomas Heckmann, Maik Varchmin (es fehlt: Jonas Stehling)