Archiv der Kategorie: Allgemeines

Lehrabend Juli mit Regeländerungen!

Am kommenden Dienstag, den 02. Juli 2019, findet ab 19:00 Uhr der erste Lehrabend der neuen Saison 2019/2020 im Bürgerhaus in Bauerbach statt. Der KSA stellt neben allgemeinen Hinweisen zur neuen Saison auch, wie gewohnt, die Spitzenschiedsrichter ab GL aufwärts vor, die den Kreis Marburg in der kommenden Saison in ganz Hessen vertreten werden. Außerdem werden die Regeländerungen zur neuen Saison von KLW Marcus Rolbetzki vorgestellt.

Wir möchten darauf hinweisen, dass am Dienstag auch die Schiedsrichterausweise für die neue Saison verlängert werden. Um einen geordneten Ablauf zu gewährleisten, bitten wir Euch Eure Schiedsrichterausweise zu Beginn des Lehrabends bei einem Mitglied des KSA abzugeben. Die Ausweise werden dann während des Lehrabends abgestempelt und Ihr könnt sie Euch am Ende wieder abholen.

Zum Regionalturnier am Samstag erscheint die Festschrift. Außerdem wird sie am kommenden Dienstag von Tim Waldinger an jeden Schiedsrichter ausgegeben, der gerne ein Exemplar der Festschrift zum 100-jährigen Jubiläum der Schiedsrichtervereinigung Marburg haben möchte. 

Fleißige Helfer für den Aufbau werden ab 18:15 Uhr gerne gesehen.

Unentschuldigtes Fehlen kann satzungsgemäß bestraft werden – Abmeldungen/Entschuldigungen bitte bis zum 05. Juli 2019 nur über die E-Mail Adresse des KSA (info@schiedsrichter-marburg.de).

Wiederholungstermin der Kreisleistungsprüfung 2019!

Am kommenden Sonntag, den 16. Juni 2019, bieten wir den Wiederholungstermin der Kreisleistungsprüfung an. Ab 09:30 Uhr besteht die Möglichkeit die Kreisleistungsprüfung auf dem Sportgelände des FSV Schröck nachzuholen. Dieser Termin ist nur für diejenigen Schiedsrichter von Bedeutung, die den ersten Termin in Cölbe im April nicht wahrnehmen konnten. 

Wir weisen darauf hin, dass der Wiederholungstermin der KLP die letzte Möglichkeit in dieser Saison darstellt, eine Lehrveranstaltung für die Erfüllung des Pflichtsolls zu besuchen. 

Darüber hinaus bitten wir Euch zu beachten, dass die SR-Ausweise für die kommende Saison nur bei Teilnahme an der Kreisleistungsprüfung gestempelt werden. Auch aus diesem Grund legen wir Euch eine Teilnahme ans Herz. Wir möchten dabei betonen, dass wir dadurch alle Schiedsrichter bitten wollen, sich mindestens einmal pro Jahr mit  Regelfragen auseinander zu setzen. Außerdem ist das Ablegen einer jährlichen Leistungsprüfung durch den HFV satzungstechnisch vorgeschrieben. 

Unentschuldigtes Fehlen kann satzungsgemäß bestraft werden – Abmeldungen/Entschuldigungen bitte bis zum 21. Juni 2019 ausschließlich über die E-Mail-Adresse des KSA (info@schiedsrichter-marburg.de)

100-jähriges Jubiläum der Schiedsrichter des FC Bayern München – Platz 9 für die Marburger Schiedsrichter-Fußballmannschaft!

Am Pfingstwochenende machte sich eine Delegation der Marburger Schiedsrichter auf den Weg nach München, um an einem großen Fußballturnier im Rahmen des 100-jährigen Jubiläums der Schiedsrichter-Abteilung des FC Bayern München teilzunehmen. Außerdem war man zum Jubiläumsabend in der Allianz Arena eingeladen.

Das Marburger Team auf dem FC Bayern Campus

Am Samstagmorgen startete man mit zwei Kleinbussen vom Georg-Gassmann-Stadion aus. Durch den Feiertagsverkehr ließ der erste Stau nicht lange auf sich warten. Der guten Stimmung tat diese Tatsache allerdings keinen Abbruch. Nach einem Mittagsimbiss erreichte man das Hotel gegen 16:30 Uhr. Nachdem die Zimmer bezogen werden konnten, ließ man den Abend gemütlich im Biergarten „Aumeister“ im Englischen Garten ausklingen.

Der zweite Tag stand ganz im Zeichen des Fußballturniers auf dem Campus des FC Bayern München. In vier Gruppen kämpften 16 Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet um den Pokal. In Vorrundengruppe A trat man gegen den Gastgeber, die Schiedsrichtergruppe Augsburg und die Schiedsrichter-Abteilung von Hertha BSC an. Im ersten Turnierspiel konnte man durch Tore von Coach Tim Waldinger und Spielmacher Maxi Lotz mit 2:0 gewinnen, wobei weitere hochkarätige Chancen nicht genutzt werden konnten. Im zweiten Spiel erkämpfte sich das Marburger Team mit einem torlosen Unentschieden einen Punkt gegen die Schiedsrichtergruppe Augsburg. Hier konnte man sich bei Lennard „Die Krake“ Goronzy im Tor bedanken, der den Punkt festhielt. Im abschließenden Gruppenspiel hätte ein Unentschieden für das Weiterkommen gereicht. Allerdings unterlag man dem FC Bayern München nach individuellen Fehlern mit 0:2. Durch einen Sieg gegen Hertha BSC qualifizierte sich auch die Schiedsrichtergruppe Augsburg für die Finalrunde. Dem Marburger Team blieb lediglich der Gang in die Trostrunde, womit maximal Platz 9 zu erreichen war.

In der Trostrunde traf man zunächst auf das Team des VfB Stuttgart. Im überlegen gestalteten Spiel war es einmal mehr die unzureichende Chancenverwertung, die den VfB lange im Spiel hielt. Kurz vor Schluss konnte Malte Sattler dennoch das wichtige 1:0 erzielen. Im darauffolgenden Spiel traf man auf die Schiedsrichtergruppe München Ost/Ebersberg. Die mangelhafte Chancenverwertung zog sich wie ein roter Faden durch das gesamte Turnier. Die Entscheidung fiel nach einem weiteren torlosen Unentschieden erst im Neunmeterschießen. Fabian Bierau vergab den ersten Schuss. Mit Tim Waldinger und Maxi Lotz trafen die beiden anderen Marburger Schützen aber. Der Gegner scheiterte einmal an „Krake“ Goronzy und schoss einmal über das Tor, sodass wir in das Finale der Trostrunde einziehen konnten. Dort sah man sich der Schiedsrichter-Abteilung von RB Leipzig gegenüber. In einem taktisch geprägten Spiel mussten beide Mannschaften dem langen Tag und den hochsommerlichen Temperaturen Tribut zollen. Die Entscheidung musste wieder im Neunmeterschießen gefunden werden. Der Ablauf war eine Kopie des vorherigen Spiels. Fabian Bierau vergab, Tim Waldinger und Maxi Lotz trafen, Lennard Goronzy hielt einmal und ein weiterer Schütze von Leipzig vergab, sodass am Ende der Sieg in der Trostrunde stand und ein einstelliger Platz erreicht werden konnte.

Im Finale standen sich die Freunde aus Offenbach sowie die Schiedsrichtergruppe Nürnberg gegenüber. Als besonderes Highlight stand dieses Spiel unter der Leitung des ehemaligen Bundesliga-Referees Knut Kircher, der als Ehrengast eingeladen war. Die Offenbacher Vereinigung konnte das Spiel mit 2:1 für sich entscheiden und sich somit als Sieger des Turniers feiern. Herzlichen Glückwunsch an das Offenbacher Team um Michael Grieben und Alejandro Soldevilla.

Am Abend war das gesamte Team in die Säbener Lounge der Allianz Arena eingeladen. Der gebürtige Marburger und Vorsitzende der Schiedsrichter-Abteilung des FC Bayern München, Gert Mauersberger, führte durch den Jubiläumsabend zum 100-jährigen Bestehen. Außerdem war mit Walter Mennekes der 2. Vizepräsident des FC Bayern München gekommen, um die Grüße von Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge zu überbringen. Den Gästen wurde ein reichhaltiges Buffet mit Vorspeisen, mehreren Hauptgängen und Desserts geboten. Als besonderes Highlight stand die Siegerehrung des Turniers vom Nachmittag an, bei der jedes Team noch einmal auf die Bühne gerufen wurde. In kurzen Grußworten bedankten sich die jeweiligen Obleute bei Gert und seinem Organisationsteam.

Ein großes Dankeschön geht an die Schiedsrichter-Abteilung des FC Bayern München unter der Leitung von Gert Mauersberger für die Einladung und die tolle Organisation des Jubiläums. Ein baldiges Wiedersehen mit den Freunden des FC Bayern steht bereits Ende Juni an, da das Team als Gast an unserem Regionalturnier teilnimmt. Darüber hinaus bedanken wir uns bei den weiteren teilnehmenden Mannschaften für die spannenden und fairen Spiele.

Die Schiedsrichtervereinigung Marburg wurde vertreten durch:
Markus Bengelsdorff, Peter Schmidt, Stefan Möbus, Tim Waldinger, Jonas Stehling, Fabian Bierau, Maximilian Lotz, Mio Essers, Alexander Böhm, Lennard Goronzy, Max Vielhaber, Malte Sattler, Philipp Nassauer

Das Team mit den Betreuern Stefan Möbus und Peter Schmidt

Julius Martenstein scheidet freiwillig aus der Regionalliga aus!

Nach fünf Jahren als Schiedsrichter der Regionalliga Südwest verlässt Julius Martenstein (FV Cölbe) als einer der erfahrensten Schiedsrichter die höchste deutsche Amateurspielklasse auf eigenen Wunsch und wird in der kommenden Saison maximal Spiele der Hessenliga leiten. Nichtsdestotrotz kommt er weiterhin als Schiedsrichter-Assistent in der 2. Fußball-Bundesliga zum Einsatz und kann sich so besser auf seine Aufgaben an der Linie konzentrieren. Die SR-Kommission ist der Anregung von Julius gefolgt, damit er seine Trainingsinhalte noch intensiver auf die Assistententätigkeit ausrichten kann. Außerdem hat er bereits einige Schulungen als Videoassistent absolvieren dürfen, sodass er in der kommenden Saison u.a. auch als VAR bzw. Assistant VAR in der 2. Bundesliga zum Einsatz kommen kann.

Wir danken Julius für seinen jahrelangen Einsatz als Schiedsrichter in der Regionalliga und wünschen ihm bei seinen Aufgaben im Fußball-Unterhaus viel Erfolg.

Sebastian Klein verlässt die Verbandsliste!

Auf eigenen Wunsch zieht sich Sebastian Klein (SV Emsdorf) von der Verbandsliste zurück und wird künftig Spiele bis zur Kreisoberliga leiten. Berufliche und familiäre Gründe haben den Ausschlag gegeben, dass Sebastian den hohen Aufwand bei Gespannspielen nicht mehr aufbringen möchte. Umso mehr freuen wir uns, dass der zweifache Familienvater uns als Schiedsrichter erhalten bleibt und vielleicht auf den heimischen Sportplätzen wieder häufiger zu sehen sein wird.

Sebastian ist seit 2002 Schiedsrichter und pfiff bereits im darauffolgenden Jahr Spiele bei den Senioren. Insgesamt vier Jahre verbrachte er von 2003 bis 2007 in der damaligen Bezirksliga. Nach zwei Jahren in der Bezirksoberliga, die in diesem Zeitraum in Gruppenliga umbenannt wurde, rückte er 2009 auf die Verbandsliste auf. Nach nur einem Jahr schaffte er bereits den Sprung in Hessens höchste Spielklasse. Damit verbunden war seine Nominierung als Schiedsrichter-Assistent in der B-Jugend Bundesliga. Von 2011 bis 2013 durfte er selbst die Spiele der besten deutschen Nachwuchsmannschaften im B-Jugend-Alter leiten und assistierte zudem in den U19-Bundesligen. Zusätzlich erhielt er in der Saison 2012/2013 einen Platz als SRA in der damals neugegründeten Regionalliga Südwest, wo er bis 2015 erfolgreich assistierte. In der Saison 2015/2016 pausierte Sebastian und kümmerte sich um die Eröffnung seiner eigenen Physiotherapie-Praxis und konnte sich über die Geburt seiner Tochter freuen. Nach zwei weiteren Spieljahren in der Hessenliga entschied er sich bereits zum Ende der letzten Saison zu einem freiwilligen Ausscheiden und leitete in dieser Saison noch Spiele der Verbandsliga.

Gerne erinnert er sich an einige Spiele als Schiedsrichter-Assistent zurück. So war er u.a. an der Seite von Marcus Rolbetzki Teil des Hessenpokalfinales 2011 zwischen dem SV Wehen Wiesbaden und dem KSV Hessen Kassel in Marburg. Außerdem bleib ihm ein Einsatz bei einem U16-Länderspiel zwischen Deutschland und Italien im März 2013 in Erinnerung.

Wir bedanken uns bei Sebastian für seinen unermüdlichen Einsatz auf Verbandsebene und seine Unterstützung im Sinne der Schiedsrichtervereinigung Marburg. Mit Sicherheit wird man ihn in Zukunft auf einem der heimischen Sportplätze wiedersehen.

Maximilian Lotz steigt in die Gruppenliga auf!

Wir gratulieren auch Maximilian Lotz (FSV Schröck) zu seinem Aufstieg in die Gruppenliga. Nach guten Leistungen in seinen beiden Schnupperspielen der Gruppenliga haben die Regionalbeauftragten der Region Gießen/Marburg beschlossen, dass Maxi in der kommenden Saison dauerhaft Spiele im Gespann leiten darf.

Mit Maxi, der am kommenden Mittwoch seinen 18. Geburtstag feiert, steigt damit einmal mehr ein Marburger Schiedsrichter über den U21-Förderkader in die Gruppenliga auf. Maxi wird sich damit auf den Sportplätzen der Region und darüber hinaus beweisen dürfen. Er ist seit 2016 Schiedsrichter und schafft den Aufstieg in seinem ersten KOL-Jahr. Auch Maxi wünschen wir in seinen Spielen alles Gute und ein glückliches Händchen bei seinen Entscheidungen.

Leider haben wir in der Gruppenliga auch einen Absteiger zu vermelden. Mit Sebastian Graff muss ein gestandener Schiedsrichter die Klasse nach unten verlassen. Trotzdem wünschen wir auch ihm weiterhin alles Gute.

Aufsteiger in die Verbandsliga – Moritz Hämel!

Mit Moritz Hämel (TSV Michelbach) kann die Schiedsrichtervereinigung Marburg den ersten Aufsteiger der Saison vermelden. Der 21-Jährige erhielt am gestrigen Samstag einen Anruf von Verbandslehrwart Andreas Schröter und darf in der nächsten Saison dauerhaft Spiele der Verbandsliga leiten.

Bereits in der aktuellen Saison durfte er im Rahmen des U22-Förderkaders ein Spiel in der zweihöchsten hessischen Spielklasse leiten. Zur Winterpause hatte es noch nicht zum Aufstieg gereicht. Umso erfreulicher ist es, dass er auch in den verbliebenen Gruppenliga-Spielen zeigen konnte, dass er den Sprung in die Verbandsliga verdient hat.

Moritz ist seit 2013 Schiedsrichter und steigt nach drei erfolgreichen Jahren in der Gruppenliga in die nächsthöhere Spielklasse auf. Wir wünschen ihm bei seinen Spielen in der Verbandsliga viel Erfolg und ein glückliches Händchen bei seinen Entscheidungen.

Talentförderkonzept für junge Schiedsrichter!

Der Kreisschiedsrichterausschuss möchte die Betreuung seiner jungen Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter intensivieren und hat dafür ein neues Talentförderkonzept ausgearbeitet. Damit soll der Weg der jungen Spielleiterinnen und Spielleiter vom Neulingslehrgang über die Jugendspielklassen bis hin zu den regionalen Seniorenspielklassen begleitet werden.

Um eine gezielte, zielgruppengerechte und regelmäßige Förderung junger Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter zu gewährleisten, sind drei Kader mit unterschiedlichen Profilen und spezifischen Zielformulierungen gebildet worden. In den jeweiligen Kadern fungieren höherklassige Schiedsrichter als sogenannte Kadermanager und stehen den Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter als Ansprechpartner zur Verfügung. Unterteilt werden die Kader in Jungschiedsrichter, Perspektivkader und Talentkader, was das folgende Schaubild verdeutlichen soll.

Profile und Ziele der einzelnen Kader

Als Kadermanager stehen folgende Ansprechpartner zur Verfügung:

  • Jungschiedsrichter: Stefan Möbus, Hendrik Martin
  • Perspektivkader: Sören Rolfs, Moritz Hämel, Philipp Nassauer
  • Talentkader: Julius Martenstein, Fabian Bierau

Neben der Funktion als Ansprechpartner und zur Betreuung der Kaderschiedsrichter werden bei einzelnen Treffen gruppenspezifische Inhalte besprochen, anhand von Videoszenen analysiert oder im Rahmen von Live-Spielen vor Ort beobachtet.

Werde Schiedsrichter! – Neulingslehrgang der Region!

Mit einem zentralen Schiedsrichter-Neulingslehrgang möchten die Schiedsrichtervereinigungen der Region Gießen/Marburg dem anhaltenden Schiedsrichtermangel entgegenwirken. Erstmals gibt es daher die Möglichkeit die Schiedsrichterprüfung im Rahmen eines dreitägigen Kompaktlehrgangs in der Sportschule Grünberg abzulegen.

Datum: Freitag. 05. Juli (ab ca. 09:30 Uhr) bis Sonntag, 07. Juli (bis ca. 16:00 Uhr)
Kosten: 50 € pro Person (inkl. Übernachtung, Verpflegung, Starterset usw.)
Voraussetzungen: Mindestalter 14 Jahre / Mitglied in einem Fußballverein

Die Inhalte des Lehrgangs sind u.a.

  • die aktuellen Fußballregeln
  • die Anweisungen des DFB sowie die weiteren Hinweise in den Fußballregeln
  • die Pflichten eines Schiedsrichters im Zusammenhang mit Spielleitungen
  • Konfliktkompetenz

Vielleicht hören sich die Überbegriffe etwas trocken an – wir können in jedem Fall einen kurzweiligen, sehr praxisbezogenen Lehrgang versprechen. Zudem wird ein sportlicher Lauftest sowie eine schriftliche Prüfung absolviert.

Anmeldungen können unter folgendem Link vorgenommen werden:

https://www.dfbnet.org/vkal/mod_vkal/webflow.do?event=SHOW_VERANSTALTUNG&dmg_company=HEFV&params.veranstaltungId=0265PI04K0000000VS54898FVUAKC4HP

Die gesamte Region hofft, mit diesem zusätzlichen Angebot den Vereinen der Region Gießen/Marburg die Möglichkeit zu geben, weitere Schiedsrichter auszubilden.

Bei Rückfragen könnt Ihr Euch gerne an die Lehrgangsleitung um Patrick Haustein (hauk.p@gmx.de) wenden.

Melde Dich an! – Werde Schiedsrichter!

Lehrabend Mai – Letzter Lehrabend der Saison 18/19

Am kommenden Dienstag, den 07. Mai 2019, findet mit dem Lehrabend Mai der letzte offizielle Lehrabend der Saison 18/19 im Bürgerhaus in Bauerbach statt. Ab 19:00 Uhr referiert Patrick Haustein, Kreislehrwart der Schiedsrichtervereinigung Gießen, zum Thema Unsportlichkeiten. Außerdem stellt der KSA sein neues Talentförderkonzept für junge Schiedsrichter vor.

Es kann weiterhin der unterschriebene Verhaltenskodex zum Thema Kindeswohl bei jedem KSA-Mitglied abgegeben werden. Zusätzlich bringt Jonas Stehling auch nochmal Kopien mit, sodass Ihr den Verhaltenskodex direkt vor Ort ausfüllen könnt.

Fleißige Helfer für den Aufbau werden ab 18:15 Uhr gerne gesehen.

Unentschuldigtes Fehlen kann satzungsgemäß bestraft werden – Abmeldungen/ Entschuldigungen bitte bis zum 10. Mai 2019 nur über die E-Mail Adresse des KSA (info@schiedsrichter-marburg.de).