Erster Lehrabend des neuen Jahres!

Am kommenden Dienstag, den 04. Februar 2020, findet ab 19:00 Uhr mit dem Lehrabend Februar der erste Lehrabend des neuen Jahres im Bürgerhaus in Bauerbach statt. Mit Roland Schleenbecker referiert ein Mitglied des HFV-Verbandssportgerichts zum Thema „Der Schiedsrichter und das Sportgericht“. Hierbei wird er insbesondere auf die Aspekte der Sportgerichtsverhandlung, des Sonderberichts und von Spielabbrüchen eingehen.
Fleißige Helfer für den Aufbau werden ab 18:15 Uhr gerne gesehen.

Unentschuldigtes Fehlen kann satzungsgemäß bestraft werden – Abmeldungen/Entschuldigungen bitte bis zum 07. Februar 2020  nur über die E-Mail Adresse des KSA (info@schiedsrichter-marburg.de).

Willi Nerger verstorben

Vor kurzem ist unser Schiedsrichterkollege Willi Nerger (Hachborner Sportverein) im Alter von 83 Jahren verstorben. Er legte seine Schiedsrichterprüfung im Jahre 1976 ab und pfiff fortan auf den Sportplätzen des heimischen Kreises. Dort war er jederzeit gern gesehen und erfüllte die an ihn gestellten Aufgaben mit größter Sorgfalt.

Er interessierte sich auch nach seiner aktiven Laufbahn weiterhin für die Schiedsrichterei und blieb der Schiedsrichtervereinigung als passives Mitglied verbunden. Im nächsten Jahr wäre er für seine 45-jährige Schiedsrichtertätigkeit geehrt worden.

Wir trauern mit seiner Familie und den Angehörigen und wünschen Ihnen in diesen schweren Stunden viel Kraft. Wir werden Willi Nerger stets ein ehrendes Andenken erweisen.

Steffen Rödiger verabschiedet!

Im Rahmen des Kreisschiedsrichtertages 2020 wurde der ehemalige KSO Steffen Rödiger (FV Cölbe) aus dem KSA verabschiedet. Steffen wird in der kommenden Wahlperiode leider nicht mehr im KSA zur Verfügung stehen. Nichtsdestotrotz hat sich Steffen in den vergangenen 16 Jahren im Kreisschiedsrichterausschuss unermüdlich für das Wohl der Schiedsrichtervereinigung Marburg eingesetzt, sodass die Marburger Schiedsrichter ihm zu großem Dank verpflichtet sind.

Steffen Rödiger bei seiner Verabschiedung aus dem KSA mit VSO Gerd Schugard, KSO Markus Bengelsdorff und KFW Peter Schmidt

Steffen ist seit 1996 Schiedsrichter und leitete in seiner Schiedsrichterkarriere Spiele bis zur heutigen Gruppenliga. Ab 2004 stand er der Schiedsrichtervereinigung Marburg für insgesamt 12 Jahre als KSO vor und hatte als Novize in seinem Amt in den Anfangsjahren einiges an Arbeit zu leisten, da neben ihm fast der komplette KSA im Jahr 2004 neu gewählt wurde. In seinen drei Amtsperioden hat sich die Schiedsrichtervereinigung Marburg stets weiterentwickelt und konnte mit Julius Martenstein seit Jahren wieder einen Schiedsrichter auf der DFB-Liste stellen. Außerdem gründete sich der Schiedsrichter-Förderkreis, Vorgänger des heutigen Schiedsrichter-Fördervereins.

In seiner Amtsperiode galt es zudem die Digitalisierung auch im Schiedsrichterwesen den Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern an der Basis näher zu bringen. So kennt er aus seinen Anfangsjahren noch die Ansetzungskarte, die er vom jeweiligen Ansetzer per Post zugesandt bekam. Die Umstellung auf elektronische Ansetzung und auch die Umstellung auf den elektronischen Spielbericht vollzog der Kreis Marburg unter seiner Leitung problemlos.

Das Amt des KSO übergab Steffen in 2016 an Markus Bengelsdorff, blieb dem KSA aber als Beisitzer erhalten, unterstützte insbesondere in administrativen Dingen und stand jeglichen KSA-Mitgliedern und auch Schiedsrichtern bei Fragen stets mit Rat und Tat zur Seite.

In der aktuellen Wahlperiode steht er dem KSA nicht mehr als Beisitzer zur Verfügung. Wir bedanken uns bei Steffen für seine herausragende Arbeit und seinen unermüdlichen Einsatz im Sinne der Schiedsrichtervereinigung Marburg und freuen uns, dass er uns weiterhin als Schiedsrichter, sowie aktuell als Beisitzer im Schiedsrichter-Förderverein erhalten bleibt. Mit Sicherheit wird er auch bei aufkommenden Fragen stets ein offenes Ohr haben und den KSA in seiner Arbeit im Falle eines Falles unterstützen.

OP-Artikel über Marburger Schiedsrichter!

In der heutigen Dienstagsausgabe der Oberhessischen Presse kommen mit Thorsten Bepperling und Lennard Goronzy zwei unserer Schiedsrichter zu Wort und machen Werbung für den am Donnerstag startenden Neulingslehrgang. Ein sehr lesenswerter Artikel!

OP-Artikel (Quelle: Oberhessische Presse, Ausgabe vom 21. Januar 2020, S. 19)

Wenn Ihr noch Interesse habt, Schiedsrichter zu werden, kommt am Donnerstag, den 23. Januar 2020 ab 17:30 Uhr ins Sportheim des FSV Schröck und nehmt am diesjährigen Neulingslehrgang teil. Bei Fragen könnt Ihr Euch gerne an KLW Marcus Rolbetzki wenden.

Lennard Goronzy erhält Schnupperspiele in der Gruppenliga!

Mit Lennard Goronzy (SF BG Marburg) erhält ein weiterer Marburger Referee als einer von drei Schiedsrichtern der Region zwei Schnupperspiele In der Gruppenliga. Die Nachricht überbrachte der Regionalbeauftragte für Lehrwesen, Steffen Rabe, während des Kreisschiedsrichtertags. Mit seinen guten Leistungen im Kreisoberliga-Förderkader hat er sich für höhere Aufgaben empfohlen und wird nun in zwei Spielen der Gruppenliga beobachtet. Damit besitzt er die Möglichkeit bei entsprechenden Leistungen am Ende der Saison fest in die Gruppenliga aufzusteigen. In Vorbereitung auf die beiden Schnupperspiele erhält Lennard einige Freundschaftsspiele im Gespann.

Wir gratulieren Lennard ganz herzlich zu seiner Leistung und wünschen ihm für die Schnupperspiele viel Erfolg, damit am Ende der aktuellen Saison der Aufstieg in die Gruppenliga stehen kann.

Hans-Jakob Geissler für 60 Jahre Schiedsrichtertätigkeit geehrt!

Im Rahmen des Kreisschiedsrichtertags 2020 konnte erfreulicherweise eine Ehrung aus dem letzten Jahr nachgeholt werden. Hans-Jakob Geissler (FSV Sterzhausen) ist für 60 Jahre Schiedsrichtertätigkeit geehrt worden und nahm die Ehrung sowie einen Präsentkorb im Beisein seines Sohnes entgegen.

VSO Gerd Schugard, KSO Markus Bengelsdorff, Hans-Jakob Geissler, Dirk Geissler (Sohn von Hans-Jakob Geissler), KFW Peter Schmidt

Als passiver Schiedsrichter ist der 78-Jährige der Vereinigung auch weiterhin verbunden und besucht in regelmäßigen Abständen die monatlichen Pflichtversammlungen. Hans-Jakob war während seiner aktiven Karriere in den hessischen Verbandsspielklassen als Schieds- und Linienrichter unterwegs. Wir gratulieren ihm zu dieser außergewöhnlichen Ehrung, wünschen ihm weiterhin viel Glück und Gesundheit.

Kreisschiedsrichtertag 2020!

Am gestrigen Dienstag fand der Kreisschiedsrichtertag 2020 im Kreis Marburg statt. Als Ehrengäste konnte der alte und neue KSO Markus Bengelsdorff VSO Gerd Schugard, den Regionalbeauftragten für Lehrwesen Steffen Rabe sowie Kreisfußballwart Peter Schmidt begrüßen. Bis auf eine Ausnahme wurde der bisherige Kreisschiedsrichterausschuss in seinem Amt bestätigt.

VSO Gerd Schugard während seines Grußwortes

Nach einer kurzen Begrüßung durch KSO Markus Bengelsdorff und einigen Grußworten der Ehrengäste blickte Markus Bengelsdorff in seinem Rechenschaftsbericht auf die vergangene Wahlperiode zurück. Erfreulicherweise ist die Zahl der Marburger Schiedsrichter im Vergleich zu 2016 nahezu konstant geblieben. Auch wenn zwischenzeitlich ein negativer Trend zu erkennen war, so überstieg die Zahl der Neulinge die der Ausscheider im vergangenen Jahr wieder. Im Ansetzungswesen wurden in den vergangenen vier Jahren insgesamt über 14.000 Spiele von Marburger Schiedsrichtern geleitet. Trotz der konstant gebliebenen Schiedsrichterzahlen gibt es momentan Probleme bei der Besetzung der Reservespielklassen. Vermutlich ist dies auf eine geringere Verfügbarkeit bzw. Zuverlässigkeit zurückzuführen.

Im Lehrwesen sind neben vier regulären Neulingslehrgängen auch drei Neulingslehrgänge an Schulen durchgeführt worden, wodurch insgesamt 79 neue Schiedsrichter ausgebildet werden konnten. Neben weiteren Schulungsangebote, wie z.B. Futsal- oder SRA-Schulung, unterstützt das jährliche Trainingslager die Lehrarbeit in besonderem Maße. Im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit hat sich die Marburger Schiedsrichtervereinigung in den letzten vier Jahren enorm weiterentwickelt. Neben einem Homepage-Relaunch und der ständigen Weiterentwicklung der Facebook-Seite ist die SRVGG seit 2018 auch auf Instagram aktiv. Außerdem wurde ein Aktionsspieltag organisiert und die Zusammenarbeit mit der heimischen Presse intensiviert. In der Schiedsrichter-Förderung wurde das Tandem-Modell und ein Kader-System eingeführt. Auch die Schiedsrichter-Fußballmannschaft konnte zwei Turniersiege feiern sowie die Teilnahme am Turnier des FC Bayern München genießen.

Ein besonderer Dank geht an den Schiedsrichter-Förderverein, der insbesondere das Trainingslager finanziell bezuschusst und die Lehrabende mit organisiert. Hervorzuheben ist außerdem das 100-jährige Jubiläum der SRVGG Marburg im letzten Jahr.

Nach dem Rechenschaftsbericht wurde Alfred Blaschke einstimmig zum Wahlleiter ernannt, dankte zunächst dem bisherigen KSA aus den Reihen der Schiedsrichter und führte anschließend souverän durch die drei verbliebenen Wahlen des KSO, seines Stellvertreters sowie des Beauftragten für Öffentlichkeitsarbeit. Als KSO wurde Markus Bengelsdorff wiedergewählt. Auch Julius Martenstein wurde als stellvertretender KSO in seinem Amt bestätigt, auch wenn er persönlich nicht anwesend sein konnte. Das Amt des Beauftragten für Öffentlichkeitsarbeit hat Tim Waldinger ebenfalls weiter inne. Während der ersten konstituierenden Sitzung des alten und neuen KSA’s wird erstmals neben den Beisitzern auch der Kreislehrwart ernannt und durch den VSA berufen. Kreislehrwart wird auch weiterhin Marcus Rolbetzki bleiben. Darüber hinaus ergänzen den KSA Jonas Stehling, Christopher Behling, Stefan Möbus, Malte Sattler, Fabian Bierau und Nico Hermann als Beisitzer.

Der neu gewählte KSA: Jonas Stehling, Markus Bengelsdorff, Marcus Rolbetzki, Nico Hermann, Tim Waldinger, Stefan Möbus, Malte Sattler, Christopher Behling, Fabian Bierau (es fehlt: Julius Martenstein)

Da keine Anträge eingegangen waren und es auch unter dem Punkt „Verschiedenes“ keine Wortmeldungen gab, konnte Markus Bengelsdorff den Kreisschiedsrichtertag 2020 nach knapp über einer Stunde beenden.

Starker 2. Platz bei Jubiläumshallenturnier der SRVGG Dillenburg!

Im Jahre ihres 100-jährigen Bestehens lud die SRVGG Dillenburg am gestrigen Samstag zu einem Hallenturnier mit Mannschaften der Region sowie den Gästen aus Hanau und Offenbach ein. Am Ende stand ein hervorragend erkämpfter 2. Platz, wobei man sich im Finale nur knapp geschlagen geben musste.

Durch die verkehrsgünstige Lage der Dillenburger Nassau-Oranien-Halle konnte die Anreise zum wiederholten Male mit dem ÖPNV organisiert werden, sodass das Marburger Team gut gelaunt und voll motiviert als erstes Team in der Halle ankam. Im ersten Spiel des Turniers traf man auf die Schiedsrichterkollegen aus Hanau, die sich beim Turnier in Offenbach vor einer Woche nur knapp geschlagen geben mussten. Durch Tore von Malte „die Lunge“ Sattler, Moritz „No. 12“ Hämel, Maik „Kreuzband“ Varchmin und einem Doppelpack von Coach Tim Waldinger konnte das Auftaktspiel mit 5:2 gewonnen werden.

Mit schönen Kombinationen im Offensivspiel konnte das zweite Gruppenspiel gegen die kurzfristig eingesprungenen Herwesche Adler, einem Herborner Fanclub der Frankfurter Eintracht, ebenfalls mit 5:2 gewonnen werden. Durch einige Nachlässigkeiten in der Defensive konnte auch dieses Spiel nicht ohne Gegentor beendet werden. Für die Tore zeichneten sich Moritz Hämel per Doppelpack, Tim Waldinger, Malte Sattler und Debütant Peter Bojanow verantwortlich. Damit stand der Einzug in das Halbfinale bereits nach zwei absolvierten Spielen fest.

Nichtsdestotrotz wartete im abschließenden Gruppenspiel das ewig junge, prestigeträchtige Derby gegen die Nachbarn aus Biedenkopf. Mit einer deutlich verbesserten Defensive fuhr das Marburger Team einen 7:1-Kantersieg ein. Torschützen waren Tim Gröning, Peter Bojanow (2), Maik Varchmin (2), Tim Waldinger und ein Biedenköpfer Spieler per Eigentor. Neben dem Marburger Team, welches die Gruppe A mit neun Punkten und 17:5 Toren für sich entscheiden konnte, erreichten die Teams aus Hanau, Offenbach und Frankenberg das Halbfinale.

In einem spannenden Halbfinale gegen die Freunde aus Frankenberg schossen Malte Sattler (2) und Tim Waldinger eine eigentlich komfortable 3:0-Führung heraus. Allerdings verkürzte der Gegner auf 2:3, sodass die Schlussphase auch dank einiger hochklassiger Paraden von Krake Lennard Goronzy unbeschadet überstanden und schließlich der Finaleinzug gefeiert werden konnte.

In diesem Finale traf man auf die Schiedsrichtervereinigung Offenbach. In einem spannenden Spiel lief das Marburger Team einem frühen Rückstand hinterher, den die Offenbacher nach einem Abwehrfehler in der Marburger Hintermannschaft auf 2:0 ausbauen konnten. Die Angriffsbemühungen der Marburger waren bei weitem nicht so zwingend, wie in den Spielen zuvor, sodass der 1:2-Anschlusstreffer von Malte Sattler wenige Sekunden vor Schluss lediglich Ergebniskosmetik war.

Unsere Glückwünsche richten sich an die Schiedsrichtervereinigung Offenbach, die ihrem Trainer Alejandro Soldevilla kein besseres Geburtstagsgeschenk hätten machen können. Außerdem bedanken wir uns bei der Schiedsrichtervereinigung Dillenburg für die hervorragende Organisation des Hallenturniers.

Für die Marburger Mannschaft waren aktiv:

Malte Sattler (hinten v.l.n.r.), Peter Bojanow, Maik Varchmin, Patrick Fischer, Moritz Hämel, Tim Gröning (vorne v.l.n.r.), Timon Riehl, Lennard Goronzy, Tim Waldinger

Einladung zum Kreisschiedsrichtertag 2020!

Der Kreisschiedsrichtertag 2020 findet am kommenden Dienstag, den 14. Januar 2020, ab 19:00 Uhr im Bürgerhaus in Marburg-Bauerbach statt. Anbei findet Ihr nochmals die vorläufige Tagesordnung für diesen Termin.
Im Rahmen des Kreisschiedsrichtertages stehen die alle vier Jahre durchzuführenden Neuwahlen des Kreisschiedsrichterausschusses an. Auch aus diesem Grund würden wir uns freuen, möglichst viele von Euch in Bauerbach begrüßen zu dürfen. Im Gegensatz zu den bisherigen Kreisschiedsrichtertagen werden nur noch der Kreisschiedsrichterobmann, der Stellvertreter sowie der Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit von den anwesenden Schiedsrichtern am Kreisschiedsrichtertag gewählt. Der Kreislehrwart wird im Anschluss auf Vorschlag des neu gewählten KSA durch den VSA berufen.
Der Kreisschiedsrichtertag wird wie ein „normaler“ Lehrabend als Pflichtveranstaltung angesehen und demnach auch auf das Schiedsrichter-Pflichtsoll angerechnet.

Gesamtplatz 6 bei Hallenturnier der SRVGG Offenbach!

Am gestrigen Samstag nahm unsere Schiedsrichter-Fußballmannschaft am mittlerweile traditionellen Bernd-Kiwak-Gedächtnisturnier der SRVGG Offenbach im Sportpark Alicestraße in Neu-Isenburg teil. Nach drei Siegen und zwei Niederlagen musste man sich mit Platz 3 in Gruppe B zufrieden geben, welcher nicht zum Erreichen der Finalrunde reichte. Im Endklassement landete man auf dem sechsten Gesamtplatz.

Erst im sechsten Spiel des gesamten Turniers stieg die Mannschaft um Coach Tim Waldinger in das Geschehen ein und konnte einen ungefährdeten 4:0-Auftaktsieg gegen die Schiedsrichter des Maintaunuskreises feiern. Dabei trafen Markus Bengelsdorff, Lucas Gießelmann, Fabian Bierau und Malte Sattler. Ein Spieler des MTK blockte einen Schuss von Tim Waldinger mit dem Gesicht und musste sich anschließend zur weiteren Behandlung in das Krankenhaus begeben. An dieser Stelle gute Besserung an den Kollegen.

Im zweiten Spiel kam es zum Aufeinandertreffen mit den Schiedsrichterkollegen aus Zweibrücken/Pirmasens, in welchem das Marburger Team aufgrund eklatanter Abspielfehler früh mit 0:2 in Rückstand geriet. Nach dem Anschlusstreffer von Jonas Stehling und weiteren hochkarätigen Chancen, die leichtfertig vergeben wurden, verlor man letztendlich mit 1:4. Kurz darauf stand bereits das dritte Spiel gegen Gelnhausen auf dem Programm. Hier kreierte die Offensivabteilung eine Vielzahl an Torchancen, konnte jedoch keine dieser nutzen. Immer wieder war der letzte Pass zu ungenau. So war es ein Solo von Tim Waldinger aus der eigenen Hälfte, wodurch dieses Spiel mit 1:0 gewonnen werden konnte.

Durch die Niederlage gegen Zweibrücken/Pirmasens war das vierte Spiel gegen den Turnierfavoriten Frankfurt das vorentscheidende Spiel, um noch in das Halbfinale einzuziehen. Trotz der Pflicht zu Siegen, ging man mit einer defensiven Grundeinstellung ins Spiel und ließ den Gegner aus Frankfurt das Spiel gestalten. Nach aufoperungsvollem Kampf und einiger Glanztaten von Krake Lennard Goronzy im Marburger Tor entschied ein Abstaubertor die Partie zugunsten der Frankfurter.

Das abschließende Spiel gegen die Schiedsrichtervereinigung Kahl war somit das berühmte „Spiel um die goldene Ananas“. Nichtsdestotrotz wollte man mit einem abschließenden Sieg Gruppenplatz 3 sichern. Nach anfänglichen Schwierigkeiten schossen Markus Bengelsdorff, Marius Michel und Malte Sattler mit einem Doppelpack einen weiteren ungefährdeten 4:0-Sieg heraus, sodass man das Turnier mit neun Punkten und einem Torverhältnis von 10:5 Toren beendete. Bereits in der nächsten Woche kann man die fußballerischen Qualitäten des Marburger Teams erneut bewundern, wenn man beim Jubiläums-Hallenturnier in Dillenburg antritt.

Ein herzliches Dank geht an die ausrichtende Vereinigung aus Offenbach sowie deren Freundeskreis, den Schiedsrichtern des Turniers und allen teilnehmenden Mannschaften. Für die Marburger Mannschaft waren aktiv:

Marius Michel (hinten v.l.), Malte Sattler, Markus Bengelsdorff, Jonas Stehling, Tim Waldinger (vorne v.l.), Lennard Goronzy, Lucas Gießelmann, Fabian Bierau