Tim Waldinger

Saisoneröffnung der Saison 2022/2023!

Am kommenden Dienstag, den 05. Juli 2022, findet ab 19:00 Uhr die Saisoneröffnung der Saison 2022/2023 im Bürgerhaus in Bauerbach statt. Neben den Regeländerungen, die KLW Marcus Rolbetzki vorstellen wird, werden allgemeine Hinweise zur neuen Saison besprochen sowie die Spitzen-Schiedsrichter des Kreises vorgestellt.
 
Bitte beachtet, dass für all diejenigen, die bereits eine Kreisleistungsprüfung absolviert haben, die SR-Ausweise bereits verlängert worden sind. Bei Problemen oder Rückfragen meldet Euch gerne bei Tim Waldinger.
 
Fleißige Helfer für den Aufbau werden ab 18:15 Uhr gerne gesehen.

Unentschuldigtes Fehlen kann satzungsgemäß bestraft werden – Abmeldungen/Entschuldigungen bitte bis zum 08. Juli 2022 nur über die E-Mail Adresse des KSA (info@schiedsrichter-marburg.de).

Platz 16 bei der Deutschen Schiedsrichtermeisterschaft!

Am vergangenen Samstag nahm die Marburger Schiedsrichter-Fußballmannschaft erstmals nach fast zweieinhalb Jahren wieder an einem Fußballturnier für Schiedsrichter-Mannschaften statt. Die Reise führte das Team um Coach Fabian Bierau, der den verhinderten Tim Waldinger vertrat, nach Kriftel in den Main-Taunus-Kreis. Die dortige Schiedsrichtervereinigung wollte bereits im Jahr 2020 ihr 100-jähriges Bestehen mit der Ausrichtung der 22. (in)offiziellen deutschen Schiedsrichtermeisterschaft feiern. Mit zwei Jahren Verspätung trafen sich insgesamt 22 Mannschaften auf dem Sportgelände des SV 07 Kriftel.

In der ersten Partie des Tages traf man auf die Freunde der Schiedsrichtervereinigung Offenbach. In einer Partie, in der es an Chancen mangelte, stellte sich Neu-Keeper Nils „Meister Ungestüm“ Kaletsch-Will in den Vordergrund und entschied die Partie durch zwei verursachte Foulelfmeter, die die Offenbacher nutzen konnten, zu Gunsten der Südhessen. In der zweiten Partie gegen die Kollegen aus Mainz-Bingen war man chancenlos unterlegen und musste eine 0:5-Schlappe hinnehmen. Nach einer Systemumstellung mit der die Defensive gestärkt wurde, konnte man hinten sicherer stehen und entschied die folgende Partie gegen den TSV 1860 München nach einem Kopfballtreffer von Maik „Goalgetter“ Varchmin mit 1:0 für sich. Das nächste Spiel gegen den KFV Kiel konnte mit 2:0 erfolgreich gestaltet worden, wobei dies die einzige Niederlage des späteren Turniersiegers aus dem hohen Norden gewesen ist. Ein Kopfballeigentor, welches Jungspund Tom Bässe erzwungen hat sowie ein Sololauf von Malte „Die Lunge“ Sattler, der durch die Beine des Torhüters vollstrecken konnte, trugen zum zweiten Sieg in Folge bei. Im abschließenden Gruppenspiel gegen das RP Schiriblick 2017 trennte man sich 0:0-Unentschieden, sodass die Gruppenphase auf dem vierten Tabellenplatz beendet wurde.

In der Trostrunde konnte lediglich eines der drei Spiele gewonnen werden. Sowohl gegen die Gastgeber aus dem Main-Taunus-Kreis als auch gegen die Schiedsrichterkollegen aus Solingen unterlag man. Einzig gegen die Schiedsrichterkollegen aus Düsseldorf konnte man noch einen Sieg einfahren. Anschließend stand man im Spiel um Platz 15 erneut der Düsseldorfer Mannschaft gegenüber. Nachdem in der regulären Spielzeit kein Sieger gefunden werden konnte, ging es ins Neunmeterschießen. Mit einem Schachzug wollte man den Gegner überraschen und stellte zur Verwunderung aller Lennard „die Krake“ Goronzy zwischen die Pfosten. Die taktischen Kniffe wirkten aber nicht, da zwei Marburger Schützen das Tor verfehlten und sich Düsseldorf Platz 15 sichern konnte.

Ein besonderer Gruß geht an das Team des FC Bayern München um Gert Mauersberger, die im Halbfinale zunächst die DFB-Schiedsrichter der Spvgg. Otto Fleck ausschalten konnten, sich dann im Finale aber im Neunmeterschießen knapp dem KFV Kiel geschlagen geben mussten. Herzliche Glückwünsche an das siegreiche Team aus Schleswig-Holstein. Im Anschluss wurde das 100-jährige Jubiläum der Schiedsrichter des Main-Taunus-Kreises ausgiebig gefeiert. Wir freuen uns bereits auf die nächste Ausgabe der Schiri-DM in 2023 in München.

Wir gratulieren Axel Kräling und Michael Kompfe!

Wir gratulieren Axel Kräling, der am vergangenen Montag seinen 75. Geburtstag feiern konnte. Aus den Händen von KSA-Mitglied Stefan Möbus erhielt Axel als kleine Aufmerksamkeit eine Tasse der Schiedsrichtervereinigung.

Darüber hinaus wollen wir auch Michael Kompfe noch nachträglich zu seinem 60. Geburtstag gratulieren, den er bereits im April feiern konnte.

Herzliche Glückwünsche und weiterhin viel Gesundheit!

Challenge Camerounais unter der Leitung Marburger Schiedsrichter!

Die Marburger Schiedsrichter im Einsatz: Elias Saalow (v.l.n.r.), Felix Winkelmann, Fabian Bierau, Philipp Nassauer, Jan-Luca Komorowski und Felix Mönner

Am Pfingstwochenende trafen sich zahlreiche kamerunische Auswahlmannschaften verschiedener Städte aus Deutschland, Belgien und Frankreich, um die Challenge Camerounais, ein riesiges Fußballgroßevent mit einem Preisgeld in Höhe von 3.000,00 Euro im Marburger Georg-Gassmann-Stadion auszuspielen. Die Leitung der Partien übernahmen dabei insgesamt zehn Marburger Schiedsrichter.

„Über die Anfrage der Turnierveranstalter haben wir uns sehr gefreut. Ein solch großes Turnier in Marburg findet nicht alltäglich statt“, so Kreisschiedsrichterobmann Markus Bengelsdorff.

Bereits um 08:30 Uhr morgens konnte man erahnen, dass es ein Fußballfest werden sollte, traf man doch schon auf dem Parkplatz gut gelaunte und tanzende Menschen mit ausgelassner Stimmung. Nach eine kurzen Einweisung durch Koordinator Martin Mguemnang begrüßte Oberbürgermeister Dr. Thomas Spieß die Veranstalter, Mannschaften, Fußballfans und alle Gäste im Rahmen einer feierlichen Eröffnungszeremonie und verwies auf Gastfreundschaft, Gemeinschaft und Zusammenhalt in Marburg. Er übergab das Wort an Schirmherr und Organisator Cedric Takongmobe, der einige Infos zum Turnier und dem Tagesablauf folgen ließ. Highlight der Eröffnungsfeier waren die Nationalhymnen von Kamerun und Deutschland, die durch einen Spieler gesungen wurden und für Gänsehautatmosphäre sorgten. Zudem wurden alle Mannschaften und Spieler vorgestellt.

Auf vier Spielfeldern wurde anschließend körperbetont und mit hohem läuferischem Einsatz gespielt, sodass unsere Schiedsrichter mit wenigen persönlichen Strafen die Spiele laufen lassen konnten. Durch viele Spieler mit Gruppenliga- bis Regionalliga-Niveau zeigten sich auch einige technische Kabinettstückchen auf dem Rasen. Das Turnier für sich entscheiden konnte die Delegation aus Lüttich, Belgien im Elfmeterschießen. Das Turnier endete mit einem gemeinsamen Essen mit Speisen der kameruneschen Küche.

Ein Fazit zog Felix Mönner, einer unserer Schiedsrichter im Einsatz: „Tolle Atmosphäre, viele spannende und hochklassige Spiele, in denen viele Erfahrungen gesammelt werden konnten.“

Für unsere Schiedsrichtervereinigung dabei waren: Elias Saalow, Peter Bojanow, Peter Nahrgang, Philipp Nassauer, Felix Mönner, Jan-Luca Komorowski, Fabian Bierau, Felix Winkelmann, Nils Kaletsch-Will, Nico Hermann.

 

Maximilian Lotz erhält Spiele in der Lotto Hessenliga!

Nach seiner Nominierung als Schiedsrichter für die B-Junioren-Bundesliga erhielt Maximilian Lotz (FSV Schröck) eine weitere erfreuliche Nachricht und darf in der kommenden Saison Spiele in der Lotto Hessenliga leiten. Dabei kommt er, wie alle Jugend-Bundesliga-Schiedsrichter, in der höchsten hessischen Amateurspielklasse zum Einsatz und kann seine Persönlichkeit dem Verbandsschiedsrichterausschuss präsentieren.

Wir gratulieren Maxi zu dieser tollen Leistung und wünschen ihm bei seinen Spielen jederzeit ein glückliches Händchen.

Tim Waldinger zusätzlich als Schiedsrichter-Assistent in der 3. Liga!

Foto: IMAGO / Beautiful Sports / Julien Christ

Neben seinem Aufstieg in die Regionalliga Südwest gibt es für Tim Waldinger (TSV Rauschenberg) auch einen Aufstieg als Schiedsrichter-Assistent zu feiern. Er wird in der kommenden Saison einen Platz als Schiedsrichter-Assistent der 3. Liga erhalten und an traditionsreichen Spielorte, wie Dresden, München oder Saarbrücken reisen. 

Wir beglückwünschen Tim auch zu diesem enormen Erfolg und wünschen ihm für die kommende Spielzeit alles Gute!

Erneuter Aufstieg für Ole Vitt – nächster Halt: Verbandsliga!

Foto: Stefan Tschersich

Ole Vitt (VfB Marburg) schafft nach nur einem halben Jahr in der Gruppenliga den direkten Durchmarsch auf die Verbandsliste und wird in der kommenden Saison Spiele der Verbandsliga leiten. In seinen bisherigen Gruppenliga-Spielen konnte der 18-Jährige sein junges Talent bestens präsentieren und überzeugte die Regionalbeauftragten sowie den Verbandsschiedsrichterausschuss mit hervorragenden Spielleitungen. 

Wir gratulieren Ole zum nächsten Schritt und wünschen ihm weiterhin ein glückliches Händchen bei seinen Entscheidungen!

Aufsteiger in die Verbandsliga: Sören Rolfs!

Foto: Stefan Tschersich

Mit Sören Rolfs (FV Cölbe) gelingt einem unserer erfahrensten Schiedsrichter nach fast einem Jahrzehnt in der Gruppenliga der sehr verdiente Aufstieg in die Verbandsliga. Der 30-Jährige zeigte in seinen Gruppenligaspielen in dieser Saison überdurchschnittliche Leistungen, sodass er sein Können in der kommenden Saison in der nächsthöheren Spielklasse zeigen kann.

Wir übermitteln Sören die besten Glückwünsche und sagen allzeit „Gut Pfiff“!

Leider müssen wir mit Moritz Hämel (TSV Michelbach) und Lukas Heineck (SV Großseelheim) auch zwei Absteiger aus der Verbandsliga verkraften. Beide gehen in der kommenden Saison wieder in der Gruppenliga an den Start.

Aufstieg als Schiedsrichterin in die B-Juniorinnen-Bundesliga: Carolin Lotz!

Foto: Stefan Tschersich

Carolin Lotz (SV Bauerbach) steht ihrem Bruder in Sachen Aufstieg in nichts nach und wird in der kommenden Saison als Gespannführerin in der B-Juniorinnen-Bundesliga zum Einsatz kommen. Zudem verbleibt die 19-jährige Studentin als Schiedsrichter-Assistentin in der 2. Frauen-Bundesliga und pfeift weiterhin in der Frauen-Regionalliga sowie der Herren-Gruppenliga. Sie erhält einen von zwei hessischen Plätzen in der B-Juniorinnen-Bundesliga und darf sich somit bei den Jugend-Mannschaften der Frauen-Bundesligisten auf DFB-Ebene zeigen. 

Wir gratulieren Caro ganz herzlich zu dieser tollen Leistung und wünschen ihr für die anstehende Saison nur das Beste und viel Erfolg bei ihren Spielen!

Markus Bengelsdorff steigt in die Hessenliga auf!

Markus Bengelsdorff (TSV Eintracht Stadtallendorf) schafft den Sprung von der Verbands- in die Lotto Hessenliga und wird in der kommenden Saison Spiele in Hessens höchster Spielklasse leiten. Der 27-Jährige pfiff sechs Jahre in der Verbandsliga und bekommt nun nach sehr guten Beobachtungsergebnissen die Möglichkeit, sich in der nächsthöheren Spielklasse unter Beweis zu stellen.

Wir gratulieren Markus zu diesem Erfolg und wünschen ihm für die anstehenden Aufgaben gutes Gelingen!