Allgemeines

Markus Bengelsdorff ist neuer Kreisschiedsrichterobmann!

Auf dem diesjährigen Kreisschiedsrichtertag wurde Markus Bengelsdorff (TSV Eintracht Stadtallendorf) von den heimischen Schiedsrichtern zum neuen Kreisschiedsrichter-obmann des Kreises Marburg gewählt. Der 21-Jährige Lehramtsstudent der Justus-Liebig-Universität Gießen wird damit Nachfolger von Steffen Rödiger (FV Cölbe), der das Amt nach zwölfjähriger Tätigkeit aus zeitlichen Gründen zur Verfügung gestellt hatte.

Nachdem Markus Bengelsdorff seinen Schiedsrichterlehrgang in 2008 absolvierte, folgte im Jahr 2012 der Aufstieg in die Gruppenliga über das KOL-Fördermodell. In dieser Spielklasse ist er seitdem aktiv und assistiert darüber hinaus bis zur Hessenliga. Im Kreisschiedsrichterausschuss ist er ebenfalls bereits seit 2012 tätig. Auf dem damaligen Kreisschiedsrichtertag wurde er zum Beauftragten für Öffentlichkeitsarbeit gewählt und führte diese Aufgabe mit größter Freude aus. Im Frühjahr 2015 nahm er den vakanten Posten des stellvertretenden KSO ein. Für die nächsten vier Jahre fungiert er, vorbehaltlich der Bestätigung auf dem im März stattfindenden Kreisfußballtag 2016, als Kreis-schiedsrichterobmann des Kreises Marburg.

Den Posten des stellvertretenden KSO übernimmt Jonas Stehling (TSV Niederweimar), bisher als Beisitzer im KSA tätig. Marcus Rolbetzki (FSV Schröck) wurde in seinem Amt bestätigt und wird auch in den kommenden vier Jahren als Kreislehrwart tätig sein. Als Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit wurde der seit 2015 im Amt tätige Tim Waldinger (TSV Schwabendorf) nun auch offiziell gewählt.

Der neu gewählte Kreisschiedsrichterausschuss wird durch vier Beisitzer komplettiert. Als stellvertretender Kreislehrwart wird Stefan Möbus (RSV Roßdorf) den KLW auch in den kommenden vier Jahren in seinen Aufgaben unterstützen. Ebenso hilft Christopher Behling (SG Lahnfels) bei jeglichen Umbesetzungen. Der scheidende KSO Steffen Rödiger (FV Cölbe) bleibt dem KSA ebenfalls erhalten und wird im Ansetzungsbereich unterstützend einwirken. Als neues Mitglied des KSA konnte Regionalliga-Schiedsrichter Julius Martenstein (FV Cölbe) gewonnen werden. Er kümmert sich ab sofort um die Koordination der Jungschiedsrichterförderung und beerbt damit Jürgen Stegner (TSV Speckswinkel), der nicht mehr zur Verfügung steht.

Der neue KSA wird sich in den nächsten Wochen zu einer ersten konstituierenden Sitzung treffen und in einer Übersicht die Kontaktdaten und die genaue Aufgabenverteilung zusammenstellen.

IMG_0265 2
Der neue KSA mit Markus Bengelsdorff (v.l.n.r.), Jonas Stehling, Stefan Möbus, Tim Waldinger, Julius Martenstein, Marcus Rolbetzki und Steffen Rödiger (es fehlt: Christopher Behling)

Hallenfußballturnier für Schiedsrichtermannschaften!

Auch in diesem Jahr findet das traditionelle SR-Hallenturnier der SRVgg Wetzlar in der Sporthalle in Wetzlar-Münchholzhausen statt.
Am Samstag, den 06.02.2015, werden wir daher mit einer Mannschaft an diesem Turnier teilnehmen. Wie jedes Mal steht der Spaß an erster Stelle. Dafür benötigen wir allerdings eine schlagkräftige Truppe.
Thomas Czada hat sich wieder bereit erklärt, die Aufgaben des Teammanagers zu übernehmen. Interessierte melden sich daher bitte bis zum 29.01.2016 bei Thomas (tczada@aol.com oder 0173/7213919)
Nähere Informationen zum Turnier werden durch die SRVgg Wetzlar noch nachgeliefert und zeitnah durch Thomas verteilt. Das Turnier startet in der Regel um die Mittagszeit und geht in die Abendstunden hinein.

Weihnachtsgrüße 2015

Der Kreisschiedsrichterausschuss der Schiedsrichtervereinigung Marburg wünscht auf diesem Weg ein gesegnetes Weihnachtsfest, besinnliche Feiertage im Kreise der Familie und bereits jetzt einen guten Start in ein hoffentlich gesundes, zufriedenstellendes und erfolgreiches neues Jahr.

Unseren Unparteiischen wünschen wir natürlich auch bei ihren in 2016 anstehenden Spielleitungen viel Erfolg und ein glückliches Händchen!

Schiedsrichterinnen & ihre Erfahrungen in der vermeintlichen „Männerdomäne“ Fußball!

Am heutigen Dienstag hat die Oberhessische Presse in Ihrer Tageszeitung einen Bericht über Schiedsrichterinnen und ihre Erfahrungen in der „Männerdomäne“ Fußball veröffentlicht. Dabei kommen neben den passiven bzw. ehemaligen Schiedsrichterinnen Margret Müller und Jessica Britschock auch die aktiven Schiedsrichterinnen Sofia Schmittdiel (SV Borussia Momberg), Lisa-Maria Losekant (TSV Erksdorf), Marie Kirchhain (SF/BG Marburg) und Lisa Rink (FC Weimar/Lahn) zu Wort und äußern sich u.a. zum Umgang mit männlichen Spielern und den Sprüchen vereinzelter Zuschauer. Ein sehr lesenswerter Artikel über unsere Marburger Schiedsrichterinnen!

Der Artikel der OP Marburg ist ebenfalls unter folgendem Link zu finden: http://www.op-marburg.de/Lokales/Sport/Sport-lokal/Poebelnde-Zuschauer-und-Chauvi-Spieler

img.php

Kreisschiedsrichtertag 2016!

Am Dienstag, den 12. Januar 2016, findet der Kreisschiedsrichtertag im Bürgerhaus Bauerbach statt. Ab 19.00 Uhr stehen u.a. Neuwahlen des Kreisschiedsrichterausschusses an. Außerdem legt der KSA Rechenschaft über die vergangenen vier Jahre ab. Die Veranstaltung gilt, wie ein normaler Lehrabend, als Pflichtversammlung. Die Teilnahme wird auf das Pflichtsoll angerechnet. Weiterhin werden an diesem Abend die im Jahr 2016 anstehenden Ehrungen durchgeführt.

Hier bereits die Einladung und ein Überblick über die vorläufige Tagesordnung:

Kreisschiedsrichtertag Marburg 2016

Lehrabend Dezember entfällt!

Der KSA hat sich dazu entschlossen, den Lehrabend Dezember ausfallen zu lassen. Die meisten Ligen befinden sich zu dieser Zeit bereits in der Winterpause und die vor uns liegende Futsal-Saison beginnt. Die Qualifizierung zum Futsal-Schiedsrichter ist am letzten Wochenende abgeschlossen wurden. Der nächste Termin ist der Kreisschiedsrichtertag 2016 im Januar bei dem u.a. Neuwahlen des Kreisschiedsrichterausschusses stattfinden.

Neulingslehrgang für Schiedsrichter-Anwärter 2016!

Die Schiedsrichtervereinigung Marburg bildet im kommenden Januar wieder neue Schiedsrichter aus. Dazu findet vom 16. Januar bis 04. Februar 2016 der Neulingslehrgang erstmals als sogenannter E-Learning-Lehrgang statt. Die Präsenztermine werden im Sportheim des FSV Schröck stattfinden.

Die Form des E-Learning-Lehrgangs bedeutet, dass die Anwärter nur an zwei Terminen physisch anwesend sein müssen und sich die restlichen Regeln am eigenen PC zuhause aneignen. An den Präsenzterminen wird auf die „großen“ Regeln, wie z.B. Strafstoß, Unsportliches Betragen und Freistoß eingegangen. Die eher „kleinen“ Regeln, wie „Der Ball“ oder „Das Spielfeld“ werden von den Lehrgangsteilnehmern eigenverantwortlich gelernt.

Am Ende ist, wie bei einem normalen Lehrgang, eine offizielle DFB-Prüfung zum Fußball-Schiedsrichter abzulegen. Alle weiteren Informationen sind dem untenstehenden Flyer zu entnehmen.

Bei weiteren Fragen stehen alle Mitglieder des KSA, insbesondere aber Kreislehrwart Marcus Rolbetzki (rolbetzki@gmx.de), zur Verfügung.

Neulingslehrgang 2016

Lehrabend November steht an!

Am kommenden Dienstag, den 03.11.2015, findet der Lehrabend November im Bürgerhaus in Bauerbach statt. Ab 19:00 Uhr referiert Thorsten Mürell, Regionalbeauftragter für Lehrwesen der Region Frankfurt, zum Thema Kontakt- & Wurfvergehen.
Die Jungschiedsrichter treffen sich bereits um 18:00 Uhr im kleinen Saal mit Stefan Möbus. Er wird auf die verschiedenen Rubriken des Jungschiedsrichter-Betreuungsbogens eingehen und besprechen, wie die Ausführungen für künftige Spielleitungen genutzt werden können.
Fleißige Helfer für den Aufbau werden ab 18:15 Uhr gern gesehen.
Unentschuldigtes Fehlen kann satzungsgemäß bestraft werden – Abmeldungen/Ent-schuldigungen bitte über die Emailadresse des KSA (info@schiedsrichter-marburg.de) bis zum 09.11.2015.

Die Schiedsrichtervereinigung Marburg trauert um Hermann Kraft!

2008-10-24 VerbandstagHermann Kraft verstarb am vergangenen Montag, den 19.10.2015, kurz vor seinem 85.
Geburtstag. Kraft absolvierte im Jahre 1950 seinen Anwärterlehrgang für Schiedsrichter und gehörte der Marburger Schiedsrichtervereinigung bis zu seinem Tode an.

Der für den TSV Niederweimar aktive Kraft pfiff als Schiedsrichter sechs Jahre lang in der damaligen Gruppenliga (heutige Verbandsliga), sowie gut zwanzig Jahre in der damaligen Bezirksoberliga. Danach war er bis vor knapp zehn Jahren auf den heimischen Sportplätzen, insbesondere im Jugendbereich, unterwegs.

Jeder, der im Kreis Marburg Fußball spielt oder gespielt hat und älter als 25 Jahre ist, kennt ihn – es gibt sicher keinen Sportplatz im Kreis Marburg, auf dem er nicht gepfiffen hat. Dabei war Hermann immer ein gern gesehener Gast – freundlich, zurückhaltend, mit einem verschmitzten Lächeln im Gesicht und immer zu einem Späßchen aufgelegt. Aussagen wie „Lass sie doch spielen!“, „Wer den Ball zuerst hat, wirft!“ und „1:1 ist doch ein gutes Ergebnis, da haben alle was davon!“ werden sicherlich auch weiterhin mit ihm in Verbindung gebracht.

Im Jahr 1964 begann seine Karriere als Funktionär und er wurde stellvertretender Kreisschiedsrichterobmann (KSO). Noch im selben Jahr übernahm er das Amt des KSO, Nachfelder bisherige Amtsinhaber, Karl Floßmann, zum Bezirksschiedsrichterobmann aufstieg. Über vier Jahre hinweg hatte Hermann Kraft das Amt des KSO inne, bis er den Posten aus beruflichen Gründen im Jahr 1968 wieder abgeben musste. Allerdings blieb er dem Kreisschiedsrichterausschuss weiterhin als stellvertretender KSO erhalten und begleitete bis zu seinem Ausscheiden im Jahre 2008 über vierzig Jahre lang verschiedenste Tätigkeiten im KSA. Federführend kümmerte er sich um die Ansetzungen im Jugendbereich.

Hermann kannte seine Schiedsrichter, wusste, welchem Verein er angehört, wann er gegebenenfalls selbst spielt oder eine Mannschaft trainiert. Das persönliche Gespräch war ihm immer wichtig. Hermann saß bei Lehrabenden in der hintersten Ecke, verteilte Spiele, nahm sie zurück und verteilte sie neu. Er hatte sämtliche Termine in einem kleinen Buch stehen, in welchem mit Bleistift eingetragen und radiert wurde. In der heutigen Zeit mit Smartphones und Internet nicht mehr vorstellbar.

Von der Schiedsrichtervereinigung erhielt er bereits frühzeitig jegliche Ehrungen. Darüber hinaus wurde er vom Hessischen Fußballverband im Jahre 1966 mit der großen Verdienstnadel, 1982 mit der silbernen Ehrennadel und 2008 mit der goldenen Ehrennadel für sein außerordentliches Engagement ausgezeichnet.

Wir verlieren in Hermann Kraft nicht nur einen wunderbaren Menschen, sondern auch einen guten Freund und Weggefährten, der sich stets für die Belange der Marburger Schiedsrichtervereinigung eingesetzt hat.

Heynemann_45

Hermann Kraft, wie er vielen in Erinnerung bleiben wird.

2008-10-24 Verbandstag 2

Hermann Kraft mit HFV-Präsident Rolf Hocke im Jahre 2008 während seiner Ehrung mit der goldenen HFV-Ehrennadel.

Neue Homepage im Aufbau!

Unsere neue Homepage befindet sich im Aufbau! Bald könnt ihr euch hier wieder mit den neuesten News rund um die Schiedsrichtervereinigung Marburg versorgen.