Allgemeines

Walter Stengel verstorben!

Bereits Ende Januar ist unser Schiedsrichterkollege Walter Stengel (SF BG Marburg) im hohen Alter von 95 Jahren verstorben. Er legte seine Schiedsrichterprüfung im Jahre 1957 nach seiner aktiven Fußballerkarriere ab und pfiff fortan auf den Sportplätzen des heimischen Kreises. Dort war er jederzeit gern gesehen und erfüllte die an ihn gestellten Aufgaben mit größter Sorgfalt.

Er interessierte sich auch nach seiner aktiven Laufbahn weiterhin für die Schiedsrichterei und blieb der Schiedsrichtervereinigung als passives Mitglied verbunden. Vor drei Jahren wurde er für seine 60-jährige Zugehörigkeit zur Schiedsrichtervereinigung geehrt.

Wir trauern mit seiner Familie und den Angehörigen und wünschen Ihnen in diesen schweren Stunden viel Kraft. Wir werden Walter Stengel stets ein ehrendes Andenken erweisen.

Walter Stengel bei seiner Ehrung zum 55-jährigen Jubiläum als Schiedsrichter während des Kreisschiedsrichtertages 2012 mit KFW Peter Schmidt und dem damaligen KSO Steffen Rödiger

Verbandsehrungen für verdiente Schiedsrichter im Rahmen des Kreisfußballtages!

Am vergangenen Samstag fand der Kreisfußballtag 2020 des Fußballkreises Marburg im Bürgerhaus in Amöneburg-Roßdorf statt. Der alte und neue Kreisfußballwart Peter Schmidt führte souverän durch den Vormittag. Neben Vereinsfunktionären konnten auch einige heimische Schiedsrichter mit Ehrungen des Hessischen Fußball-Verbandes ausgezeichnet werden.

Stefan Möbus und Matthias Ling werden mit der Großen Verdienstnadel geehrt.

Neben den Ehrungen standen einige Verabschiedungen sowie die Neuwahlen des Kreisfußballausschusses im Vordergrund der Veranstaltung. Karl-Heinrich „Henner“ Auffarth gibt sein Amt als Kreisehrenamtsbeauftragter auf und erhielt zum Abschied die Sportplakette des Landes Hessens aus den Händen von Staatssekretär Dr. Stefan Heck. Darüber hinaus rückt Jörg Wolf ins zweite Glied des Kreisfußballausschusses, um sich auf seine Aufgaben im Verband konzentrieren zu können. Mit Daniela Rühl wurde eine stellvertretende Kreisfußballwartin einstimmig gewählt. Darüber hinaus übt Ellen Berghöfer auch weiterhin das Amt der Kreiskassenwartin aus. Die weiteren Mitglieder des Kreisfußballausschusses werden in einer ersten konstituierenden Sitzung berufen. Auch hier ergeben sich nahezu keine Veränderungen. Niki Gröning, die bereits seit vergangenem Jahr das Amt der Qualifizierungsbeauftragten inne hat, übernimmt gemeinsam mit Alfred Blaschke das Amt des bzw. der Kreisehrenamtsbeauftragten/-in.

Reinhold Kläs wird mit der Großen Verbandsehrennadel geehrt.
Die am Kreisfußballtag verhinderten Joachim Gies, Lutz Greif und Tobias Hohmann erhielten ihre Ehrungen während des Lehrabend März.

Der Präsident des Hessischen Fußballverbandes, Stefan Reuß, nahm gemeinsam mit KFW Peter Schmidt die Ehrungen verdienter Vereins- und Verbandsmitarbeiter vor. Von den Schiedsrichtern konnten Stefan Möbus, Matthias Ling, Dirk Schellenberg und Lutz Greif mit der Großen Verdienstnadel des Hessischen Fußballverbandes geehrt werden. Die große Verbandsehrennadel erhielten Andreas Ling, Wilfried Bepperling und Reinhold Kläs. Joachim Gies und Tobias Hohmann konnten die Ehrennadel in Bronze erhalten. Mit dem Ehrenbrief des HFV wurden Thorsten Olschewski, Hartmut Martin und Heinz Gessner ausgezeichnet.

Mit dem Ehrenbrief des HFV ausgezeichnet: Heinz Gessner, Thorsten Olschewski und Hartmut Martin

Der KSA Marburg wurde während des Kreisfußballtages von KSO Markus Bengelsdorff, Jonas Stehling, Stefan Möbus, Malte Sattler und Tim Waldinger vertreten.

Die Delegation des KSA während des Kreisfußballtages 2020.

Gruppenarbeiten zum Lehrabend März!

Am kommenden Dienstag, den 03. März 2020, findet ab 19:00 Uhr der Lehrabend März im Bürgerhaus in Bauerbach statt. Wie im letzten Jahr möchten wir auch dieses Jahr erneut Gruppenarbeiten durchführen. Dafür moderieren ab mehrere Kollegen um  KLW Marcus Rolbetzki in Kleingruppen zu zwei Themenblöcken (Regelfragen/Hausregeltests und Videoszenen. Dafür ist bitte Schreibmaterial (Kugelschreiber, Block) mitzubringen.
Die Neulinge besprechen in separaten Gruppen die Themen Spielbericht, Sonderbericht, etc. und werden gebeten, für Ihren Schiedsrichter-Ausweis, den Sie zu Beginn des Lehrabends gemeinsam mit Ihrer Kennung erhalten werden, und ein Passbild mitzubringen, damit der Schiedsrichter-Ausweis abgestempelt werden kann.
Fleißige Helfer für den Aufbau werden ab 18:15 Uhr gerne gesehen.

Unentschuldigtes Fehlen kann satzungsgemäß bestraft werden – Abmeldungen/Entschuldigungen bitte bis zum 06. März 2020  nur über die E-Mail Adresse des KSA (info@schiedsrichter-marburg.de).

Nils Pfeiffer gewinnt bei Aktion „Schiedsrichter werben Schiedsrichter“

Im Vorfeld des vor kurzem beendeten Neulingslehrgangs hatten wir mit einer besonderen Aktion zur Neu-Schiedsrichter-Werbung aufgerufen. Unter dem Slogan „Schiedsrichter werben Schiedsrichter“ konnten aktive Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter die Namen der Teilnehmer an den KSA melden, die durch sie am Neulingslehrgang teilgenommen haben. Nachdem die Prüfungen nun absolviert sind, entschied das Los für Nils Pfeiffer (FSV Cappel), der den neuen Schiedsrichterkollegen Ahmed Sibak (FSV Cappel) angeworben hatte.

Die Übergabe des Gutscheins für die beiden VIP-Tickets des Bundesliga-Spiels Eintracht Frankfurt gegen SC Freiburg übernahm Jonas Stehling im Rahmen der Junioren-Endrunden in der Richtsberghalle. Wir gratulieren Nils und wünschen ihm viel Spaß mit den VIP-Tickets bei der Bundesliga-Partie.

Futsal-Hallenkreismeisterschaftsendrunde der Junioren – voller Erfolg für den SR-Förderverein!

Am vergangenen Wochenende zeichnete sich der Schiedsrichter-Förderverein zum bereits dritten Mal für die Verpflegung bei der Futsal-Hallenkreismeisterschaftsendrunde der Junioren verantwortlich. In diesem Jahr fanden die Endrundenturniere der A- bis E-Junioren an einem Wochenende in der Sporthalle der Richtsberg-Gesamtschule statt.

Schiedsrichter-Team der B-Jugend-Endrunde: Moritz Hämel, Jonas Stehling, Lennard Goronzy

Angefangen mit den B-Junioren, bei denen sich die SF BG Marburg durchsetzen konnten, startete das Wochenende am Freitagabend. Am Samstag standen sich zunächst die D-Junioren gegenüber, bei denen sich der VfB Marburg durchsetzen konnte. Bei der A-Jugend setzte sich überraschend der JFV Weimar/Lahn gegen die höherklassigen Gegner durch. Am Sonntag konnte der JFV Stadtallendorf/Ostkreis den E-Junioren-Titel einfahren. Bei der C-Jugend setzte sich der VfB Marburg knapp gegen den JFV Ohmtal durch.

Die Turnierleitung des KJA mit Dirk Schellenberg, Jochen Mann und Stefan Gießelmann

Im Obergeschoss der Sporthalle bot das Team um Tobias Hohmann und Lutz Greif wieder ein außerordentlich großes Angebot an Speisen und Getränken. Neben Bock- und Rindswürstchen sowie Kaffee und Kuchen überzeugten diesmal die frisch gebackenen Brezeln sowie die belegten Brötchenhälften, die vom weltbesten Brötchenschmierer Lutz Greif mit ganz viel Liebe zum Detail zubereitet worden sind. Darüber hinaus kamen auch die guten Gespräche bei guten Getränken keinesfalls zu kurz.

„Weltbester Brötchenschmierer“ Lutz Greif im Einsatz

Am Ende des langen Wochenendes konnte wiederum ein überaus positives Fazit gezogen werden, sodass der Schiedsrichter-Förderverein mit diesen Einnahmen die kommenden Projekte und Veranstaltungen der Marburger Schiedsrichtervereinigung finanziell unterstützen kann. Ein großer Dank geht an die vielen Helfer, die den Förderverein mit einem Dienst unterstützt haben. Außerdem bedankt sich der Förderverein bei den eingesetzten Schiedsrichtern der Endrundenturniere.

Dream-Team im Verkauf: Sören Rolfs, Tobias Hohmann, Malte Sattler, Jonah Frangen

Neulingslehrgang erfolgreich beendet!

Am gestrigen Freitag konnte KLW Marcus Rolbetzki die Anwärterinnen und Anwärter zum Regeltest im Rahmen des diesjährigen Neulingslehrgangs begrüßen. Leider war der Lehrgang in diesem Jahr mit ursprünglich 20 Teilnehmern wieder deutlich geringer besetzt als in den vergangenen Jahren.

Nichtsdestotrotz freuen wir uns, dass insgesamt 16 Teilnehmer zur Prüfung angetreten sind. Bester Teilnehmer war Uwe Groß (SG Rosphe) mit der Maximalpunktzahl von 60 Punkten. Für den Kreis Marburg sind damit ab sofort 11 neue Schiedsrichter tätig. Eine Anwärterin kam aus dem Kreis Dillenburg. Zwei Teilnehmer dürfen die Prüfung im Rahmen einer Nachprüfung wiederholen, sodass sich die Zahl der Neulinge noch auf 15 erhöhen kann. Zwei Teilnehmer haben die Prüfung leider nicht bestanden. Neben der schriftlichen Leistungsüberprüfung absolvierten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bereits im Laufe des Lehrgangs die körperliche Leistungsüberprüfung problemlos.

Durch die Erfahrungen mit den E-Learning-Inhalten aus den letzten Jahren boten der kreisinterne Lehrstab um KLW Marcus Rolbetzki zusätzlich zu drei Pflichtterminen, zwei weitere Übungstermine an, um auf Fragen und Wünsche der Teilnehmer noch besser eingehen zu können. Unterstützt vom stellvertretenden KLW Stefan Möbus und Regionalliga-Schiedsrichter Julius Martenstein wurden die 17 Fußballregeln anhand der neu gestalteten Präsentation des DFB sowie mit praxisnahen Bild- und Videobeispielen vorgestellt. Insbesondere die „Regel 12“, „Der Strafstoß“ und „Abseits“ wurden an den ersten beiden Tagen intensiv diskutiert, um die Grundlagen für erfolgreiche Spielleitungen zu legen. Mit den sich bewährten Gruppenarbeiten zum Abschluss des Lehrgangs erhielten die Teilnehmer erste Infos zu administrativen Dingen, die ein Schiedsrichter neben der Leitung eines Spiels zu erledigen hat. Der Lehrstab um KLW Rolbetzki zeigte sich mit den Ergebnissen sehr zufrieden und wies auf die vielen Prüfungen im guten bis sehr guten Bereich hin.

„Alles in allem können wir mit dem Ergebnis des Neulingslehrgangs in diesem Jahr gut leben, auch wenn die Anmeldungen im Vergleich zum vergangenen Jahr deutlich unter den Erwartungen geblieben sind“, so KSO Markus Bengelsdorff.

Die Neulinge werden im Rahmen des kommenden Lehrabends März der gesamten Schiedsrichtervereinigung vorgestellt und kommen zuvor erstmals mit den Betreuern in Kontakt. Auch in diesem Jahr werden die Neulinge ihr erstes Spiel als sogenanntes  Tandem-Spiel gemeinsam mit einem erfahrenen SR-Kollegen leiten, um behutsam an das Amt des Schiedsrichters herangeführt zu werden. Über die Spielleitungen werden wir in den kommenden Wochen wieder berichten.

Ein besonderer Dank geht wiederum an den FSV Schröck, in dessen Sportheim und auf dessen Sportgelände wir den Neulingslehrgang mittlerweile traditionell durchführen konnten.

Die Teilnehmer des diesjährigen Neulingslehrgangs: Tim Bässe (SV Bauerbach), Jan Freiberger (RSV Roßdorf), Uwe Groß (SG Rosphe), Recep Iman (SF BG Marburg), Lisa-Sophie Koch (SV Grün-Rot Eibelshausen), Tom Melzak (SF BG Marburg), Jannis Menz (TSV Kirchhain), Jason Meyer (SV Beltershausen), Lennard Rakic (SV Großseelheim), Philipp Rödiger (FV Cölbe), Raphael Schroth (SF BG Marburg), Michael Sonnberg (FV Bracht), Ben Sonnenberger (FV Wehrda), Jonathan Stein (FV Cölbe), Ahmed Sibak (FSV Cappel)

Die Teilnehmer des diesjährigen Neulingslehrgangs

Stadionfahrt nach Dortmund!

Fast zwei Jahre liegt der letzte Ausflug des Schiedsrichter-Fördervereins Marburg zurück. Damals war das Ziel die Zweitliga-Partie der Düsseldorfer Fortuna gegen die Münchner Löwen. Am vergangenen Wochenende machte sich eine 32-köpfige Marburger Reisegruppe auf den Weg zur Bundesliga-Partie Borussia Dortmund gegen Union Berlin.

Mit dem Bus, der wie immer souverän von Schiedsrichterkollegen Dittmar Losekant gesteuert wurde, ging es von Kirchhain über Marburg auf den Weg zum Signal Iduna Park. Zur Mittagszeit konnten sich Steffen Rödiger und Lutz Greif auf einem Rastplatz kurz vor Dortmund als ausgewiesene Experten „im Brötchen schmieren“ beweisen. Nach der Ankunft im Stadion teilte sich die Gruppe auf, da einige das Spiel von den Sitzplätzen aus Block 9 schauen wollten und einige den Stehblock 63 in Anspruch genommen hatten.

In der einseitigen Partie konnte die Dortmunder Borussia durch Jadon Sancho früh in Führung gehen. Newcomer Erling Haaland, Marco Reus, Axel Witsel und wiederum Haaland schossen den ungefährdeten 5:0-Heimsieg heraus.

Auf dem Heimweg kehrte man noch im Restaurant Panorama in Haiger ein und ließ den Abend gemütlich ausklingen. Ein herzlicher Dank gilt nochmals Busfahrer Dittmar Losekant, der Fa. Nau sowie den Kollegen der Schiedsrichtervereinigung Dortmund.

Erster Lehrabend des neuen Jahres!

Am kommenden Dienstag, den 04. Februar 2020, findet ab 19:00 Uhr mit dem Lehrabend Februar der erste Lehrabend des neuen Jahres im Bürgerhaus in Bauerbach statt. Mit Roland Schleenbecker referiert ein Mitglied des HFV-Verbandssportgerichts zum Thema „Der Schiedsrichter und das Sportgericht“. Hierbei wird er insbesondere auf die Aspekte der Sportgerichtsverhandlung, des Sonderberichts und von Spielabbrüchen eingehen.
Fleißige Helfer für den Aufbau werden ab 18:15 Uhr gerne gesehen.

Unentschuldigtes Fehlen kann satzungsgemäß bestraft werden – Abmeldungen/Entschuldigungen bitte bis zum 07. Februar 2020  nur über die E-Mail Adresse des KSA (info@schiedsrichter-marburg.de).

Willi Nerger verstorben

Vor kurzem ist unser Schiedsrichterkollege Willi Nerger (Hachborner Sportverein) im Alter von 83 Jahren verstorben. Er legte seine Schiedsrichterprüfung im Jahre 1976 ab und pfiff fortan auf den Sportplätzen des heimischen Kreises. Dort war er jederzeit gern gesehen und erfüllte die an ihn gestellten Aufgaben mit größter Sorgfalt.

Er interessierte sich auch nach seiner aktiven Laufbahn weiterhin für die Schiedsrichterei und blieb der Schiedsrichtervereinigung als passives Mitglied verbunden. Im nächsten Jahr wäre er für seine 45-jährige Schiedsrichtertätigkeit geehrt worden.

Wir trauern mit seiner Familie und den Angehörigen und wünschen Ihnen in diesen schweren Stunden viel Kraft. Wir werden Willi Nerger stets ein ehrendes Andenken erweisen.

Steffen Rödiger verabschiedet!

Im Rahmen des Kreisschiedsrichtertages 2020 wurde der ehemalige KSO Steffen Rödiger (FV Cölbe) aus dem KSA verabschiedet. Steffen wird in der kommenden Wahlperiode leider nicht mehr im KSA zur Verfügung stehen. Nichtsdestotrotz hat sich Steffen in den vergangenen 16 Jahren im Kreisschiedsrichterausschuss unermüdlich für das Wohl der Schiedsrichtervereinigung Marburg eingesetzt, sodass die Marburger Schiedsrichter ihm zu großem Dank verpflichtet sind.

Steffen Rödiger bei seiner Verabschiedung aus dem KSA mit VSO Gerd Schugard, KSO Markus Bengelsdorff und KFW Peter Schmidt

Steffen ist seit 1996 Schiedsrichter und leitete in seiner Schiedsrichterkarriere Spiele bis zur heutigen Gruppenliga. Ab 2004 stand er der Schiedsrichtervereinigung Marburg für insgesamt 12 Jahre als KSO vor und hatte als Novize in seinem Amt in den Anfangsjahren einiges an Arbeit zu leisten, da neben ihm fast der komplette KSA im Jahr 2004 neu gewählt wurde. In seinen drei Amtsperioden hat sich die Schiedsrichtervereinigung Marburg stets weiterentwickelt und konnte mit Julius Martenstein seit Jahren wieder einen Schiedsrichter auf der DFB-Liste stellen. Außerdem gründete sich der Schiedsrichter-Förderkreis, Vorgänger des heutigen Schiedsrichter-Fördervereins.

In seiner Amtsperiode galt es zudem die Digitalisierung auch im Schiedsrichterwesen den Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern an der Basis näher zu bringen. So kennt er aus seinen Anfangsjahren noch die Ansetzungskarte, die er vom jeweiligen Ansetzer per Post zugesandt bekam. Die Umstellung auf elektronische Ansetzung und auch die Umstellung auf den elektronischen Spielbericht vollzog der Kreis Marburg unter seiner Leitung problemlos.

Das Amt des KSO übergab Steffen in 2016 an Markus Bengelsdorff, blieb dem KSA aber als Beisitzer erhalten, unterstützte insbesondere in administrativen Dingen und stand jeglichen KSA-Mitgliedern und auch Schiedsrichtern bei Fragen stets mit Rat und Tat zur Seite.

In der aktuellen Wahlperiode steht er dem KSA nicht mehr als Beisitzer zur Verfügung. Wir bedanken uns bei Steffen für seine herausragende Arbeit und seinen unermüdlichen Einsatz im Sinne der Schiedsrichtervereinigung Marburg und freuen uns, dass er uns weiterhin als Schiedsrichter, sowie aktuell als Beisitzer im Schiedsrichter-Förderverein erhalten bleibt. Mit Sicherheit wird er auch bei aufkommenden Fragen stets ein offenes Ohr haben und den KSA in seiner Arbeit im Falle eines Falles unterstützen.