Archiv der Kategorie: Allgemeines

Lehrabend August!

Am kommenden Dienstag, den 06. August 2019, findet ab 19:00 Uhr der Lehrabend August im Bürgerhaus in Bauerbach statt. Zur Vertiefung geht der stellvertretende Kreisschiedsrichterobmann Julius Martenstein nochmals auf die Regeländerungen ein, die zur neuen Saison in Kraft getreten sind.

Unter Downloads liegt ab sofort der aktualisierte Spickzettel mit einigen kleineren Anpassungen für die neue Saison bereit.

Darüber hinaus wurde der Schiedsrichter-Stammtisch neu terminiert. Dieser soll am Mittwoch, den 28. August 2019, stattfinden. Es erfolgt eine gesonderte Einladung mit genaueren Informationen bezüglich Ort und Uhrzeit durch KSO Markus Bengelsdorff.

 Wir möchten darauf hinweisen, dass am Dienstag auch erneut die Schiedsrichterausweise für die neue Saison verlängert werden können. Um einen geordneten Ablauf zu gewährleisten, bitten wir Euch Eure Schiedsrichterausweise zu Beginn des Lehrabends bei einem Mitglied des KSA abzugeben. Die Ausweise werden dann während des Lehrabends abgestempelt und Ihr könnt sie Euch am Ende wieder abholen. 

Weiterhin erfolgt auch die Ausgabe der Festschrift zum 100-jährigen Jubiläum der Schiedsrichtervereinigung Marburg. Wer noch kein Exemplar besitzt, kann sich nach dem Lehrabend an Tim Waldinger wenden. 

Fleißige Helfer für den Aufbau werden ab 18:15 Uhr gerne gesehen. 

Unentschuldigtes Fehlen kann satzungsgemäß bestraft werden – Abmeldungen/Entschuldigungen bitte bis zum 09. August 2019  nur über die E-Mail Adresse des KSA (info@schiedsrichter-marburg.de).

Gelungenes Trainingslager in Altenkirchen!

Am Wochenende fanden 20 motivierte Schiedsrichter der Marburger Vereinigung im Rahmen des diesjährigen Trainingslagers den Weg nach Altenkirchen/Westerwald. Erfreulicherweise hatten wir mit Carolin Lotz auch erstmals eine Schiedsrichterin im Trainingslager. Im dortigen Hotel Glockenspitze führte man bereits zum zweiten Mal das Trainingslager zur Vorbereitung auf die neue Saison durch. Auch diesmal war der Teilnehmerkreis bunt gemischt. Vom Verbandsliga-Aufsteiger bis hin zu mehreren Neulingen war alles dabei.

Nach der Anreise am Freitag stellte die Teilnehmer zunächst ihre Fähigkeiten im Beachsoccer unter Beweis. Der zweite Tag startete mit dem obligatorischen Frühsport. Dem Frühstück folgte ein Konformitätstest zum Thema Disziplinarkontrolle. In der anschließenden Gruppenarbeit beschäftigten sich die Teilnehmer mit der Arbeit im Gespann, wobei der Fokus insbesondere auf der Gespannabsprache vor dem Spiel lag. Als Highlight des diesjährigen Trainingslagers konnten wir mit Regionalliga-Referee Joshua Herbert einen Referenten gewinnen, dessen Vortrag zum Thema Konfliktmanagement sehr positiv aufgenommen worden ist. Am Nachmittag ging es zunächst mit dem theoretischen Teil weiter. Dem Regeltest folgte eine weitere Gruppenarbeit, in der die einzelnen Kader-Manager mit ihren anwesenden Kader-Schiedsrichter Rückmeldungen gaben und Maßnahmen planen konnten. Im Bubble Football konnten sich die Teilnehmer des Trainingslagers in einer weiteren neuen Sportart versuchen. Am Abend wurden verschiedene Kurzthemen ausgearbeitet, bevor der Abend in gemütlicher Runde ausklingen konnte.

Auch der Sonntag begann mit der Frühsporteinheit und einem Konformitätstest, ehe die ausgearbeiteten Kurzthemen vom Vorabend vorgestellt wurden. Abschließend wurden die Regeländerungen zur neuen Saison thematisiert. Nach dem Mittagessen und der Abschlussbesprechung ging es für die Teilnehmer gen Heimat. Das intensive Trainingslager stellte sich erneut als voller Erfolg heraus, sodass die Teilnehmer optimal vorbereitet in die neue Saison gehen können. Der Spaß kam, wie in den letzten Jahren, über die drei Tage hinweg nicht zu kurz.

Die Teilnehmer des diesjährigen Trainingslagers in Altenkirchen

Die Teilnehmer des diesjährigen Trainingslagers: Jan-Luca Komorowski, Timo Baalbaki, Moritz Hämel, Philipp Nassauer, Carolin Lotz, Hendrik Martin, Klaus Peter Pieper, Till Brandau, Tizian Nau, Jan Drescher, Malte Sattler, Max Vielhaber, Tim Waldinger, Lennard Goronzy, Jonas Stehling, Daniel Wobig, Jonas Schick, Gian-Luca Rebert, Lucas Gießelmann, Tim Kreißl

Weiblicher Zuwachs für die Marburger Schiedsrichtervereinigung! – 5 neue Schiedsrichterinnen und 3 neue Schiedsrichter!

In der letzten Schulwoche organisierte Kreislehrwart Marcus Rolbetzki zum wiederholten Male einen Neulingslehrgang im Rahmen der Projektwoche am Gymnasium Philippinum in Marburg. An vier Projekttagen führte er mit Unterstützung von KOL-Referee Maik Varchmin den Kompaktlehrgang durch. An dessen Ende konnten 15 Teilnehmer sowohl den Regel- als auch den Lauftest bestehen. Leider möchte sich nur knapp die Hälfte dieser Teilnehmer aktiv als Schiedsrichterin bzw. Schiedsrichter auf den heimischen Sportplätzen versuchen. Umso erfreulicher ist es, dass unter den acht neuen Anwärtern fünf Schiedsrichterinnen sind.

Die Teilnehmer des diesjährigen
Projektwochen-Lehrgangs am Gymnasium Philippinum

Besonderheit dieses Lehrgangs war, dass sich die Teilnehmer im Anschluss an die Laufprüfung direkt in einem simulierten Kleinfeldspiel als Schiedsrichter versuchen durften. KLW Marcus Rolbetzki fungierte dabei als Tandem-SR, sodass auch der praktische Teil der Ausbildung nicht zu kurz kam.

Wir gratulieren allen Teilnehmern und hoffen, dass der Kompaktlehrgang im Rahmen der Projektwoche viel Spaß gemacht hat. Die Neulinge, die pfeifen möchten, erhalten, wie alle neuen Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter, ihr erstes Spiel als sogenanntes Tandem-Spiel mit einem erfahrenen Kollegen zusammen.

Ein besonderer Dank gilt unserem Kreislehrwart Marcus Rolbetzki, der in diesem Jahr bereits den dritten Neulingslehrgang erfolgreich durchführen konnte, sodass wir in diesem Jahr mit denjenigen Neulingen, die in den umliegenden Kreisen teilgenommen haben, fast 40 neue Schiedsrichter ausbilden konnten. Wir wünschen allen Neulingen bei ihren Spielen viel Spaß und, dass sie uns alle möglichst lange erhalten bleiben.

Folgende Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter sind ab sofort für die SRVGG Marburg aktiv:

Sina Kageler (VfL Dreihausen), Lisa Debelius (FSV Schröck), Janis Jahn (JFV Ebsdorfergrund), Nick Achenbach (TSV Marbach), Mia Uhlenbrock (TSV Caldern), Carla Combecher (TSV Caldern), Sila Ünal (JFV Stadtallendorf/Ostkreis), Naghman Ahmed (VfL Dreihausen)

Turniersieger kommt aus Offenbach! – Marburg verteidigt trotzdem den Regionalpokal!

Das diesjährige Regionalturnier fand bei hochsommerlichen Temperaturen auf dem Kunstrasen des TSV Kirchhain statt. Neben fünf Mannschaften aus der Region nahmen auch die Schiedsrichter-Fußballmannschaften des FC Bayern München, aus Dortmund und Offenbach teil. Leider konnten die Schiedsrichtervereinigungen Wetzlar und Alsfeld keine Mannschaft stellen.

In zwei Vorrundengruppen und einer anschließenden Finalrunde spielten die Teams um den Turniersieg. In Gruppe A zeichnete sich ein Zweikampf zwischen Marburg und Frankenberg ab. Beide Mannschaften konnten ihre ersten beiden Spiele mit 1:0 gewinnen. Das Marburger Team revanchierte sich mit dem 1:0-Sieg gegen den FC Bayern für die bittere Niederlage und das damit verbundene Ausscheiden beim Turnier in München vor drei Wochen. Das Tor erzielte Goalgetter Malte Sattler, der einen langen Abschlag vom erstmals im Tor aufgebotenen Coach Tim Waldinger kunstvoll mit der Hacke ins Tor verlängerte. Im Derby gegen Biedenkopf konnten wiederum Malte Sattler sowie Laufwunder Mio Essers die Tore zum ungefährdeten Sieg beisteuern. Die Biedenköpfer Mannschaft hatte ihre Prioritäten klar ersichtlich auf die Leistung vor der Theke gelegt und konnte dort besonders glänzen. Weil auch Frankenberg gegen Bayern gewann, allerdings auch ein Gegentor kassierte, ging es im abschließenden Gruppenspiel um den Sieg der Gruppe A. Youngster Lucas Gießelmann ließ sich nach einem Querpass nicht zweimal bitten und verwandelte eiskalt durch die Beine des Keepers zum Führungstreffer. Im Laufe des Spiels kamen die Frankenberger nach einem Abstimmungsfehler in der Marburger Defensive noch zum Ausgleich. Mit diesem Unentschieden konnte Das Marburger Team allerdings den Gruppensieg feiern.

Auch in Gruppe B kam es zum Zweikampf zwischen Offenbach und Dortmund, wobei das Offenbacher Team um Coach Alejandro Soldevilla die Gruppe mit drei Siegen vor Dortmund für sich entscheiden konnte. Allerdings zeigten auch die Dortmunder guten Fußball und qualifizierten sich souverän für das Halbfinale. Auf den Plätzen drei und vier folgten die Mannschaften aus Gießen und Dillenburg.

In den kleinen Halbfinals setzten sich die Mannschaften aus Dillenburg (5:4 i.E. gegen Biedenkopf) und München (2:0 gegen Gießen) durch. Im ersten Halbfinalspiel zwischen Marburg und Dortmund entwickelte sich ein taktisch geprägtes Spiel, welches Spielmacher Louis Wendler für den Gastgeber hätte entscheiden können. Sein Schuss prallte allerdings von der Latte zurück ins Spielfeld. Im Achtmeterschießen verzog zunächst Malte Sattler, ehe Lucas Gießelmann den Dortmunder Torwart verladen konnte. Beide Dortmunder Schützen konnten ihre Schüsse verwandeln. Als Keeper Tim Waldinger ebenfalls verschoss, konnten die Dortmunder den Finaleinzug bejubeln. Hier machte sich eindeutig das Fehlen von Elferkrake Lennard Goronzy bemerkbar. Im zweiten Halbfinale setzte sich die Schiedsrichtervereinigung aus Offenbach souverän mit 2:0 gegen Frankenberg durch.

Somit kam es im Finale zum Duell zwischen Dortmund und Offenbach. Der Gewinner des Spiels um Platz 3 durfte sich Regionalpokalsieger nennen. Dort standen sich wiederum die Mannschaften aus Frankenberg und Marburg gegenüber. Durch Tore von Marius Michel und Moritz Hämel konnte Marburg den Titel verteidigen und sich den dritten Platz sichern. Im Finale ging Offenbach früh in Führung. Mit dem Schlusspfiff erzielten die Dortmunder den Ausgleich. In der dreiminütigen Verlängerung passierte nichts mehr. Im Achtmeterschießen setzte sich mit Offenbach die an diesem Tag spielerisch stärkste Mannschaft durch. Besonders hervorzuheben ist die faire Geste des späteren Turniersiegers einen Elfmeter herzuschenken, da aus Sicht des Offenbacher Spielers kein Foul sondern lediglich ein Zusammenprall vorlag.

Wir gratulieren dem Team aus Offenbach zum Turniersieg und bedanken uns bei allen Mannschaften für ihre Teilnahme. Ein herzlicher Dank gilt den beiden Schiedsrichtern des Turniers, Joachim Gies (TSV Speckswinkel) und Stefan Möbus (RSV Roßdorf) und den helfenden Händen im Verkauf, hinter dem Grill und bei der Organisation. Insbesondere die Unterstützung des Schiedsrichter-Fördervereins ist hervorzuheben.

Ein besonderer Gruß gilt Christopher Mück, der uns im wöchentlichen Training als zusätzlicher Spieler unterstützt hat und sich am vergangenen Montag leider die Achillessehne gerissen hat. Gute Besserung und komm wieder auf die Beine!

Das Marburger Team mit einem Gruß an den verletzten Christopher Mück!

Lehrabend Juli mit Regeländerungen!

Am kommenden Dienstag, den 02. Juli 2019, findet ab 19:00 Uhr der erste Lehrabend der neuen Saison 2019/2020 im Bürgerhaus in Bauerbach statt. Der KSA stellt neben allgemeinen Hinweisen zur neuen Saison auch, wie gewohnt, die Spitzenschiedsrichter ab GL aufwärts vor, die den Kreis Marburg in der kommenden Saison in ganz Hessen vertreten werden. Außerdem werden die Regeländerungen zur neuen Saison von KLW Marcus Rolbetzki vorgestellt.

Wir möchten darauf hinweisen, dass am Dienstag auch die Schiedsrichterausweise für die neue Saison verlängert werden. Um einen geordneten Ablauf zu gewährleisten, bitten wir Euch Eure Schiedsrichterausweise zu Beginn des Lehrabends bei einem Mitglied des KSA abzugeben. Die Ausweise werden dann während des Lehrabends abgestempelt und Ihr könnt sie Euch am Ende wieder abholen.

Zum Regionalturnier am Samstag erscheint die Festschrift. Außerdem wird sie am kommenden Dienstag von Tim Waldinger an jeden Schiedsrichter ausgegeben, der gerne ein Exemplar der Festschrift zum 100-jährigen Jubiläum der Schiedsrichtervereinigung Marburg haben möchte. 

Fleißige Helfer für den Aufbau werden ab 18:15 Uhr gerne gesehen.

Unentschuldigtes Fehlen kann satzungsgemäß bestraft werden – Abmeldungen/Entschuldigungen bitte bis zum 05. Juli 2019 nur über die E-Mail Adresse des KSA (info@schiedsrichter-marburg.de).

Wiederholungstermin der Kreisleistungsprüfung 2019!

Am kommenden Sonntag, den 16. Juni 2019, bieten wir den Wiederholungstermin der Kreisleistungsprüfung an. Ab 09:30 Uhr besteht die Möglichkeit die Kreisleistungsprüfung auf dem Sportgelände des FSV Schröck nachzuholen. Dieser Termin ist nur für diejenigen Schiedsrichter von Bedeutung, die den ersten Termin in Cölbe im April nicht wahrnehmen konnten. 

Wir weisen darauf hin, dass der Wiederholungstermin der KLP die letzte Möglichkeit in dieser Saison darstellt, eine Lehrveranstaltung für die Erfüllung des Pflichtsolls zu besuchen. 

Darüber hinaus bitten wir Euch zu beachten, dass die SR-Ausweise für die kommende Saison nur bei Teilnahme an der Kreisleistungsprüfung gestempelt werden. Auch aus diesem Grund legen wir Euch eine Teilnahme ans Herz. Wir möchten dabei betonen, dass wir dadurch alle Schiedsrichter bitten wollen, sich mindestens einmal pro Jahr mit  Regelfragen auseinander zu setzen. Außerdem ist das Ablegen einer jährlichen Leistungsprüfung durch den HFV satzungstechnisch vorgeschrieben. 

Unentschuldigtes Fehlen kann satzungsgemäß bestraft werden – Abmeldungen/Entschuldigungen bitte bis zum 21. Juni 2019 ausschließlich über die E-Mail-Adresse des KSA (info@schiedsrichter-marburg.de)

100-jähriges Jubiläum der Schiedsrichter des FC Bayern München – Platz 9 für die Marburger Schiedsrichter-Fußballmannschaft!

Am Pfingstwochenende machte sich eine Delegation der Marburger Schiedsrichter auf den Weg nach München, um an einem großen Fußballturnier im Rahmen des 100-jährigen Jubiläums der Schiedsrichter-Abteilung des FC Bayern München teilzunehmen. Außerdem war man zum Jubiläumsabend in der Allianz Arena eingeladen.

Das Marburger Team auf dem FC Bayern Campus

Am Samstagmorgen startete man mit zwei Kleinbussen vom Georg-Gassmann-Stadion aus. Durch den Feiertagsverkehr ließ der erste Stau nicht lange auf sich warten. Der guten Stimmung tat diese Tatsache allerdings keinen Abbruch. Nach einem Mittagsimbiss erreichte man das Hotel gegen 16:30 Uhr. Nachdem die Zimmer bezogen werden konnten, ließ man den Abend gemütlich im Biergarten „Aumeister“ im Englischen Garten ausklingen.

Der zweite Tag stand ganz im Zeichen des Fußballturniers auf dem Campus des FC Bayern München. In vier Gruppen kämpften 16 Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet um den Pokal. In Vorrundengruppe A trat man gegen den Gastgeber, die Schiedsrichtergruppe Augsburg und die Schiedsrichter-Abteilung von Hertha BSC an. Im ersten Turnierspiel konnte man durch Tore von Coach Tim Waldinger und Spielmacher Maxi Lotz mit 2:0 gewinnen, wobei weitere hochkarätige Chancen nicht genutzt werden konnten. Im zweiten Spiel erkämpfte sich das Marburger Team mit einem torlosen Unentschieden einen Punkt gegen die Schiedsrichtergruppe Augsburg. Hier konnte man sich bei Lennard „Die Krake“ Goronzy im Tor bedanken, der den Punkt festhielt. Im abschließenden Gruppenspiel hätte ein Unentschieden für das Weiterkommen gereicht. Allerdings unterlag man dem FC Bayern München nach individuellen Fehlern mit 0:2. Durch einen Sieg gegen Hertha BSC qualifizierte sich auch die Schiedsrichtergruppe Augsburg für die Finalrunde. Dem Marburger Team blieb lediglich der Gang in die Trostrunde, womit maximal Platz 9 zu erreichen war.

In der Trostrunde traf man zunächst auf das Team des VfB Stuttgart. Im überlegen gestalteten Spiel war es einmal mehr die unzureichende Chancenverwertung, die den VfB lange im Spiel hielt. Kurz vor Schluss konnte Malte Sattler dennoch das wichtige 1:0 erzielen. Im darauffolgenden Spiel traf man auf die Schiedsrichtergruppe München Ost/Ebersberg. Die mangelhafte Chancenverwertung zog sich wie ein roter Faden durch das gesamte Turnier. Die Entscheidung fiel nach einem weiteren torlosen Unentschieden erst im Neunmeterschießen. Fabian Bierau vergab den ersten Schuss. Mit Tim Waldinger und Maxi Lotz trafen die beiden anderen Marburger Schützen aber. Der Gegner scheiterte einmal an „Krake“ Goronzy und schoss einmal über das Tor, sodass wir in das Finale der Trostrunde einziehen konnten. Dort sah man sich der Schiedsrichter-Abteilung von RB Leipzig gegenüber. In einem taktisch geprägten Spiel mussten beide Mannschaften dem langen Tag und den hochsommerlichen Temperaturen Tribut zollen. Die Entscheidung musste wieder im Neunmeterschießen gefunden werden. Der Ablauf war eine Kopie des vorherigen Spiels. Fabian Bierau vergab, Tim Waldinger und Maxi Lotz trafen, Lennard Goronzy hielt einmal und ein weiterer Schütze von Leipzig vergab, sodass am Ende der Sieg in der Trostrunde stand und ein einstelliger Platz erreicht werden konnte.

Im Finale standen sich die Freunde aus Offenbach sowie die Schiedsrichtergruppe Nürnberg gegenüber. Als besonderes Highlight stand dieses Spiel unter der Leitung des ehemaligen Bundesliga-Referees Knut Kircher, der als Ehrengast eingeladen war. Die Offenbacher Vereinigung konnte das Spiel mit 2:1 für sich entscheiden und sich somit als Sieger des Turniers feiern. Herzlichen Glückwunsch an das Offenbacher Team um Michael Grieben und Alejandro Soldevilla.

Am Abend war das gesamte Team in die Säbener Lounge der Allianz Arena eingeladen. Der gebürtige Marburger und Vorsitzende der Schiedsrichter-Abteilung des FC Bayern München, Gert Mauersberger, führte durch den Jubiläumsabend zum 100-jährigen Bestehen. Außerdem war mit Walter Mennekes der 2. Vizepräsident des FC Bayern München gekommen, um die Grüße von Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge zu überbringen. Den Gästen wurde ein reichhaltiges Buffet mit Vorspeisen, mehreren Hauptgängen und Desserts geboten. Als besonderes Highlight stand die Siegerehrung des Turniers vom Nachmittag an, bei der jedes Team noch einmal auf die Bühne gerufen wurde. In kurzen Grußworten bedankten sich die jeweiligen Obleute bei Gert und seinem Organisationsteam.

Ein großes Dankeschön geht an die Schiedsrichter-Abteilung des FC Bayern München unter der Leitung von Gert Mauersberger für die Einladung und die tolle Organisation des Jubiläums. Ein baldiges Wiedersehen mit den Freunden des FC Bayern steht bereits Ende Juni an, da das Team als Gast an unserem Regionalturnier teilnimmt. Darüber hinaus bedanken wir uns bei den weiteren teilnehmenden Mannschaften für die spannenden und fairen Spiele.

Die Schiedsrichtervereinigung Marburg wurde vertreten durch:
Markus Bengelsdorff, Peter Schmidt, Stefan Möbus, Tim Waldinger, Jonas Stehling, Fabian Bierau, Maximilian Lotz, Mio Essers, Alexander Böhm, Lennard Goronzy, Max Vielhaber, Malte Sattler, Philipp Nassauer

Das Team mit den Betreuern Stefan Möbus und Peter Schmidt

Julius Martenstein scheidet freiwillig aus der Regionalliga aus!

Nach fünf Jahren als Schiedsrichter der Regionalliga Südwest verlässt Julius Martenstein (FV Cölbe) als einer der erfahrensten Schiedsrichter die höchste deutsche Amateurspielklasse auf eigenen Wunsch und wird in der kommenden Saison maximal Spiele der Hessenliga leiten. Nichtsdestotrotz kommt er weiterhin als Schiedsrichter-Assistent in der 2. Fußball-Bundesliga zum Einsatz und kann sich so besser auf seine Aufgaben an der Linie konzentrieren. Die SR-Kommission ist der Anregung von Julius gefolgt, damit er seine Trainingsinhalte noch intensiver auf die Assistententätigkeit ausrichten kann. Außerdem hat er bereits einige Schulungen als Videoassistent absolvieren dürfen, sodass er in der kommenden Saison u.a. auch als VAR bzw. Assistant VAR in der 2. Bundesliga zum Einsatz kommen kann.

Wir danken Julius für seinen jahrelangen Einsatz als Schiedsrichter in der Regionalliga und wünschen ihm bei seinen Aufgaben im Fußball-Unterhaus viel Erfolg.